Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten vor dem Spiel  Freie Turner Braunschweig

Die Eintracht aus Northeim will weiter punkten

Treffen die beiden erneut gegen die Freien Turner? Northeim gewann das Hinspiel in Braunschweig mit 2:1. Die Tore erzielten Mehdi Mohebieh (links) und Nils Hillemann. Archivfoto: zij

Northeim. Zehn Punkte aus fünf Spiele: Die Bilanz des Jahres 2016 kann sich für die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim durchaus sehen lassen. Wenn möglich, sollen am Sonntag die nächsten drei Zähler dazu kommen.

Ab 14 Uhr gastieren die Freien Turner (FT) Braunschweig im Gustav-Wegner-Stadion.

Wie ist die Ausgangslage vor der Partie?

Die Northeimer haben zuletzt mit dem starken 2:2 beim Zweiten Egestorf-Langreder ihren fünften Platz (35 Punkte/22 Spiele) behauptet. Die Braunschweiger haben bereits zwei Auftritte mehr hinter sich, sammelten dabei aber lediglich 32 Punkte ein. Damit rangieren die Turner auf Position acht.

Wie ist Northeims Gegner derzeit drauf?

Das ist schwer zu sagen. Das Team hat auf jeden Fall unruhige Wochen hinter sich. FT startete mit einer 1:2-Niederlage bei Arminia Hannover ins Jahr 2016. Es folgten Siege gegen Oldenburg (2:1) und Spelle (3:2). Nach einem 1:1 bei Osnabrück II und einem 1:1 gegen Heeslingen gab es Pleiten in Lingen (0:3) und Bückeburg (2:4). Das war den Verantwortlichen wohl zu viel. Trainer Marcus Danner, der seinen Platz eigentlich erst im Sommer räumen sollte, musste vorzeitig gehen. Ihm folgte Kai Olzem, der Trainer der 2. Mannschaft, der auch nach der Serie für Danner übernommen hätte. Sein Debüt auf der Turner-Bank glückte vergangenen Sonntag mit dem 2:1 gegen Schlusslicht Uelzen. Die Braunschweiger spielten zwar nicht überragend, gewannen aber.

Wie endete das Hinspiel zwischen diesen Teams?

Das gewann die Eintracht am 3. Oktober mit 2:1. Nils Hillemann per Strafstoß und Mehdi Mohebieh trafen für die Northeimer. Die Gastgeber konnten durch Blechner nur noch verkürzen.

Wer ist am Sonntag der Favorit?

Die Gastgeber! In der Tabelle trennen beide Teams zwar nur drei Punkte, dennoch gehen die Northeimer mit den etwas besseren Vorzeichen in das Duell. Unterstützt wird dies auch durch die in dieser Spielzeit wirklich gute Heimbilanz der Eintracht. Die Kicker von Trainer Wolfgang Schmidt holten am Rhumekanal aus elf Spielen stolze 24 Punkte. Nur Tabellenführer Lupo Martini Wolfsburg (31 Zähler) hat einen besseren Wert vorzuweisen. Die Freien Turner haben zudem bisher auf fremden Plätzen kaum Bäume ausgerissen. Bei zwölf Auftritten gab es ein Dutzend Punkte.

Wie sieht es personell bei den Northeimern aus?

Es könnte schlechter sein. Trainer Wolfgang Schmidt hat erneut die Jungs zusammen, die zuletzt bei Egestorf-Langreder gepunktet haben. Für Patrick Gemende kommt ein Einsatz noch nicht wieder infrage. Er soll seine Muskelverletzung diesmal komplett auskurieren. Eventuell kann dafür Marc-André Strzalla wieder zu seiner Mannschaft stoßen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.