Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten zu Northeims Auswärtsspiel am Sonntag in Osnabrück

Endspurt in die Winterpause

Szene aus dem Hinspiel: Im ersten Vergleich mit dem VfL Osnabrück II behielt Eintracht Northeim mit Linus Baar (rechts) mit 2:0 die Oberhand. Sonntag steigt das Rückspiel. Archivfoto: zij

Northeim. Während die meisten Amateurfußballer bereits in der Winterpause sind, müssen die Oberliga-Kicker des FC Eintracht Northeim am Sonntag nochmal ran. Die vermutlich letzte Begegnung des Jahres beim VfL Osnabrück II beginnt um 15 Uhr.

Dass das für den 20. Dezember angesetzte Spiel in Bückeburg tatsächlich noch stattfindet, glaubt - wenn überhaupt - wohl nur der Staffelleiter. Dort war schließlich bereits Anfang Oktober das erste Mal der Rasen unbespielbar.

? Kann die Partie in Osnabrück stattfinden?

! Die Vorzeichen sind ziemlich gut. „Wir gehen davon aus, dass gespielt wird“, sagt Northeims Teammanager Hartmut Denecke. Grund für diesen Optimismus ist der Kunstrasenplatz, den die Reserve des Drittligisten zur Verfügung hat.

? Wie ist die Ausgangslage vor dem Spiel?

! Die Eintracht reist als Tabellenneunter (15 Spiele/22 Punkte) zum siebtplatzierten VfL. Die Osnabrücker haben einen Zähler mehr eingefahren, haben aber auch bereits zwei Spiele mehr hinter sich.

Während Northeim zuletzt zwei Mal nur zu Testspielen auflaufen konnte, da in Bückeburg und auch daheim gegen Spelle nicht gespielt werden konnte, bauten die Gastgeber ihre beeindruckende Serie aus. Die letzte Pleite kassierte die Truppe am 4. Oktober in Oldenburg (0:1). Es folgten acht Spiele ohne Niederlage. Die vergangenen drei VfL-Auftritte endeten mit einem Remis (0:0 in Heeslingen, 1:1 gegen Lingen, 4:4 in Uelzen).

? Wer ist der Favorit?

! Es deutet viel auf ein Duell auf Augenhöhe hin. Mit Freundschaftsspielen gegen Hildesheim (3:1) und den SCW Göttingen (5:2) hat die Eintracht Spielpraxis auf Kunstrasen gesammelt. Der Untergrund ist also kein Nachteil für den Gast. Für die Osnabrücker spricht der gute Lauf, wenngleich ihr Coach Marko Tredup nach dem jüngsten Remis in Uelzen, als sein Team eine 3:1- und 4:2-Führung aus der Hand gab, nicht zufrieden war. „Die Leistung in der Offensive war okay. Aber hinten haben wir den Gegner wieder zum Toreschießen eingeladen. Wir gucken in der Tabelle weiter nach unten.“

Der aktuell siebte Rang ist die bisher beste Platzierung des VfL, der nach Spieltag Nummer sieben noch Vorletzter war.

? Wie endete das Hinspiel?

! Mit einem 2:0-Sieg der Northeimer. Christian Horst per Strafstoß und Melvin Zimmermann trafen am 23. August. Zimmermanns Bude per Fallrückzieher in den Winkel wurde anschließend zum Amateur-Tor des Monats beim Online-Portal www.fussball.de gewählt.

? Wie sieht es beim Personal der Eintracht aus?

! Es geht so. Trainer Wolfgang Schmidt wird immer noch eine gute Truppe auf den Platz bringen, einige Spieler fehlen im allerdings schon. So wird es beispielsweise im Sturm eng, wo Nils Hillemann (Muskelverletzung) und auch Lamine Diop (Bänderverletzung) passen müssen. Auch N´Diaye ist fraglich. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.