Fußball-Oberliga: Nach dem 2:1-Sieg gegen VfL Oldenburg ist SVG nicht mehr Letzter

Erleichterung am Sandweg

Die Führung: Göttingens Lucas Duymelinck (links) fackelt nicht lange. Oldenburgs Arne Luerssen kommt zu spät, kann nicht mehr eingreifen und auch nicht mehr das 0:1 verhindern. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Pure Erleichterung am Sandweg! Das schwer erkämpfte 2:1 (0:0) gegen den bisherigen Tabellenzweiten VfL Oldenburg, der als Favorit nach Südniedersachsen angereist war, bedeutete den ersten Sieg der Schwarz-Weißen in der laufenden Saison der Fußball-Oberliga Niedersachsen vor 200 Zuschauern.

?Wie lief das Spiel der Schwarz-Weißen?

!Der Gastgeber zeigte sich von Beginn an griffig, hielt gegen den Favoriten vor allem in den Zweikämpfen dagegen und nutzte endlich einmal die wenigen Chancen, die sich ihm bot. Auch die Defensive zeigte sich nicht mehr so anfällig. Und die Fehlerquote konnte gegenüber den Spielen zuvor erfolgreich reduziert werden.

?Welche Auswirkungen hat der erste SVG-Sieg?

!Zumindest verließen die SVGer erst einmal den letzten Tabellenplatz und haben Anschluss an das untere Mittelfeld gefunden. Zudem dürfte sich die Mannschaft von Trainer Knut Nolte mit diesem Sieg gegen den Tabellenzweiten Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geholt haben.

?Wie fielen die Tore und wer erzielte sie?

!In der 37. Minute bereitete der junge Neuzugang Yannik Hogreve mit einem Flügelwechsel auf Jan-Niklas Linde das 1:0 mustergültig vor. Linde spielte den Ball in die Schnittstelle der Oldenburger Abwehr, wo Lucas Duymelinck den Ball direkt annahm und halbhoch VfL-Keeper Jannik Zohrabian aus halbrechter Position keine Abwehrchance ließ. Das 1:1 fiel nach einem mustergültigen Konter der Gäste. Das entscheidende Tor erzielte SVG-Kapitän Florian Evers mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 17 Metern, wobei der Ball noch leicht von der VfL-Mauer abgefälscht wurde.

?Rote Karte für Duymelinck. Was war da los?

!Nach dem 1:1 gab es Mittelanstoß und im Mittelkreis ein Gerangel, bei dem Duymelinck einem Oldenburger Spieler leicht ins Gesicht fasste und wegschubste.

?Was sagt SVG-Trainer Knut Nolte nach dem ersten Saisonsieg?

!„Die Moral meiner Mannschaft hat gestimmt“, fiel die Anspannung Nolte allmählich ab. „Wir haben über die Zweikämpfe, die wir endlich mal konsequent angegangen sind, dieses Spiel gewonnen und unsere wenigen Chancen endlich mal konsequent genutzt. (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.