Fußball-Oberliga: Flügge trifft, Eintracht jubelt!

Northeim beendet Durststrecke in Uelzen / 1:0 im Aufsteigerduell

Eintracht klettert auf den vierten Rang: Stürmer Melvin Zimmermann und Trainer Wolfgang Schmidt freuen sich über den 1:0-Erfolg in Uelzen. Archivfoto: zij

Uelzen. Na bitte! Nach vier Spielen ohne Sieg und nur einem Punkt hat Eintracht Northeim in der Fußball-Oberliga seine Durststrecke beendet. Beim Mit-Aufsteiger Teutonia Uelzen gewannen die Northeimer mit 1:0 (0:0).

„Das war das erwartet komplizierte Spiel aber auch ein absolut verdienter Sieg, den wir nüchtern und zielorientiert geholt haben. Ganz ohne Spektakel“, kommentierte Northeims Trainer Wolfgang Schmidt den vierten Auswärtssieg, durch den sich die Eintracht auf den vierten Tabellenplatz verbesserte.

Langweilige erste Hälfte

Zu Beginn war aber eine Menge Geduld gefragt – und auch ein wenig Glück. Denn nach nur zwei Minuten tauchte Uelzens Stürmer Benjamin Tillack allein vor Northeims Keeper Thorben Reinhardt auf, verfehlte mit seinem Lupfer aber das Eintracht-Gehäuse. „Da hatten wir Glück, das hätte das 0:1 sein können. Das war aber auch Uelzens einzige Chance im gesamten Spiel“, kommentierte Northeims Trainer Schmidt den Aufreger in einer langweiligen ersten Hälfte.

Nach der Pause nahm das Aufsteigerduell aber an Fahrt auf. Vor allem deshalb, weil die Northeimer mehr investierten, die Punkte unbedingt wollten. An der Seite von Patrick Gemende zeigte Christian Splitt in der Innenverteidigung eine starke Leistung. „Wir haben sehr diszipliniert gespielt“, befand Schmidt, der nach fast einer Stunde Spielzeit endlich jubeln durfte. Denn nach Zuspiel von Stürmer Melvin Zimmermann traf der offensive Mittelfeldspieler Dennis Flügge zum Tor des Tages (59.).

Danach hätte Zimmermann bei zwei Aluminiumtreffern erhöhen müssen, der eingewechselte Arigon Dacaj scheiterte zudem allein vor Uelzens Keeper Niebuhr, den auch Northeims Mittelfeldspieler Mehdi Mohebieh nicht bezwingen konnte. Am Ende sollte sich das Auslassen der Chancen aber nicht rächen. „Wir haben uns reingebissen in dieses Spiel, ein wichtiger Sieg“, meinte Northeims Team-Manager Hartmut Denecke.

Eintracht: Reinhardt – Strzalla, Gemende, Splitt, Sieghan – Braun, Horst – Mohebieh (88. Thamm), Flügge (80. Persch), Sinram-Krückeberg (72. Dacaj) – Zimmermann. – Tor: 0:1 Flügge (59.). (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.