1:0 gegen SVG: Daube entscheidet Göttinger „Derby-Cup“ für 05

Torschütze des Tages: Finn Daube (links, hier noch in seinem Jugendspiel) sicherte Göttingen 05 mit seinem Treffer zum 1:0 gegen die SVG den zweiten Sieg im „Derby-Cup“. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Das Prestige-trächtige Freundschaftsspiel um den Göttinger „Derby-Cup“ gewann Neu-Landesligist Göttingen 05 mit 1:0 (1:0) gegen Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen.

Vor für Göttinger Fußball-Verhältnisse beachtlichen 410 Zuschauern war der aus der A-Jugend hochgerückte Finn Daube der Torschütze für die Schwarz-Gelben. Um 20.53 Uhr reckte 05-Kapitän Yousef Souleiman den Pokal für den Sieger in den Abendhimmel. Damit haben die 05er auch den Titel verteidigt, der im Juli 2013 erstmals ausgespielt worden war. Damals siegten die Schwarz-Gelben bei den Schwarz-Weißen am Sandweg mit 3:2.

Weil die Torhüter Robin Windel und Clemens Zöllner angeschlagen fehlten, hatte 05 den groß gewachsenen Ex-Keeper Nils Holzgrefe reaktiviert. Er zeichnete sich in den Anfangsminuten auch gleich aus. Auf der anderen Seite verfehlte der von der SVG zu 05 gewechselte Drazic per Kopf den Kasten seines Ex-Klubs. Dass durchaus „Gift“ im Derby war, dokumentierte sich nach einer Viertelstunde, als Schiri Rüther dem 05er Alexander Ludwig gelb zeigte und es vor einem Freistoß Schubsereien gab. Sieben Minuten vor der Pause überlistete Finn Daube dann SVG-Schlussmann Maximilian Nagels, der Denny Cohrs vertrat, mit einem Heber von halbrechts zum Tor des Tages.

Psotta trifft nur den Pfosten

In der zweiten Halbzeit scheiterte Jannik Psotta, der ebenfalls von der SVG zu 05 kam, am rechten Torpfosten (49.). Überhaupt hatten die 05er mehr Chancen – so zum Beispiel erneut Psotta, der völlig frei vorm SVG-Gehäuse auftauchte, aber weit über den Querbalken zielte (78.). Ein „Platzfehler“ im Maschpark!

„Eine verdiente Niederlage“, meinte SVG-Coach Knut Nolte hinterher. „05 war griffiger, bei uns waren die Beine nach dem Spiel am Sonntag gegen Hildesheim noch schwer.“ Sein 05-Kollege Arunas Zekas: „Das war nur ein Trainingsspiel. Wir sind nicht schlecht, die Mischung im Team stimmt.“

Nach drei Siegen gegen Regionalligisten war es für die SVG die erste Niederlage. SVG-Chef Reinhold Napp: „Natürlich geht´s in so einem Spiel ums Prestige, da geht man lieber als Gewinner vom Platz. Aber der Trainer ist für den Saisonstart verantwortlich, nicht für diese Testspiele.“

Für den Oberliga-Neuling mag es ein Dämpfer zur rechten Zeit gewesen sein. Am kommenden Freitag (17.30 Uhr) eröffnet die SVG gegen den Bezirksligisten SSV Nörten den Sparkasse Göttingen-Cup. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.