Fußball-Oberliga: Später Gegentreffer kostet Heimsieg

Eintracht Northeim spielt 1:1 gegen Arminia Hannover

Rot! Nach einer Viertelstunde musste Hannovers Stanko Lasic (rechts) nach diesem Zweikampf gegen Retwan Defli vom Feld.
+
Rot! Nach einer Viertelstunde musste Hannovers Stanko Lasic (rechts) nach diesem Zweikampf gegen Retwan Defli vom Feld.

Im fünften Saisonspiel in der Fußball-Oberliga hat der FC Eintracht Northeim endlich seinen ersten Punkt eingefahren.

Northeim - In der Nachholpartie vom ersten Spieltag gab es am Mittwoch im Gustav-Wegner-Stadion ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen Arminia Hannover.

Was tat sich in den 90 Minuten auf dem Kunstrasen?

Eins vorab: Wer nicht live auf dabei war, der hat etwas verpasst. Diese Partie hatte es in sich: eine rote Karte, ein verschossener Elfmeter, reichlich Emotionen und ein ganz spätes Tor.

Aber der Reihe nach: Schon in der Anfangsviertelstunde deutete sich an, was folgen würde. Beide Teams spielten munter nach vorn und kamen zu Chancen. Ein Beispiel: Richard Rocha tauchte allein vor Keeper Lars Holm auf, schlug daraus aber kein Kapital (12.). Farbe kam drei Minuten später ins Spiel. Retwan Defli eilte mit dem Ball am Fuß in Richtung Arminen-Tor, Verteidiger Stanko Lasic hielt den Northeimer erst am Trikot, kreuzte dann seinen Weg und brachte ihn zu Fall. Schiri Marco Scharf zückte die rote Karte! 75 Minuten Überzahl. Ein gutes Omen auf dem Weg zum Heimsieg?

Eher nicht. Die Gastgeber drückten zwar, die besten Chancen hatten aber die Jungs aus der Landeshauptstadt. Onur Capin setzte seinen Versuch nach etwas mehr als einer halben Stunde an den Pfosten. Ebenso dicht dran am 1:0 war kurz vor der Pause Kriseld Doko. Nach Foul von Torben Glombitza durfte er per Elfmeter ran, traf aber die Latte. Dass es zur Halbzeit 0:0 stand, war kaum zu glauben.

Und nach dem Seitenwechsel ging es in diesem Takt weiter. In der 72. Minute erlöste Richard Rocha die Gastgeber und traf zum 1:0. Zwei Minuten später muss Defli das 2:0 nachlegen, legt aber quer, statt selbst abzuschließen. Das rächte sich im Endspurt. Nachdem Tim Tautermann seinen Kasten mit tollen Paraden bis dahin sauber gehalten hatte, war er gegen den Schuss von Ndiaye machtlos (87.).

Geht das Ergebnis in Ordnung?

Schwer zu sagen. Grundsätzlich ist das Remis in Ordnung. Wenn man aber bedenkt, dass man 75 Minuten in Überzahl agierte und der Ausgleich erst kurz vor Schluss fiel, wäre wohl mehr für Eintracht möglich gewesen. Auf der anderen Seite verschossen die Gäste einen Strafstoß.  (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.