Eintracht Northeim spielt Freitag gegen die Profis aus Braunschweig

Gibt es wieder ein halbes Dutzend?

+
Sympathieträger: Als die Braunschweiger vor zwei Jahren zum letzten Mal in Northeim gastierten, siegten die Jungs von Trainer Torsten Lieberknecht mit 6:0. Mal sehen, wie das Eintracht-Duell am Freitag endet.

Northeim. Das Ziel für die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim ist klar. Wenn am Freitag um 18.30 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion das Freundschaftsspiel gegen die Zweitliga-Profis von Eintracht Braunschweig beginnt, soll das Ergebnis rund zwei Stunden später etwas freundlicher ausfallen, als es das vor zwei Jahren tat. Damals gewannen die Jungs von Trainer Torsten Lieberknecht am Rhumekanal mit 6:0.

Die Braunschweiger werden am Freitag ab 10 Uhr nochmal trainieren und sollen schließlich gegen 17.15 Uhr in Northeim ankommen. Im Kader der Löwen wird dann Mirko Boland fehlen, der sich im Training am Knöchel verletzt hat und derzeit nur individuelles Aufbautraining absolvieren kann. Zur Erinnerung: Boland erzielte vor zwei Jahren das zwischenzeitliche 2:0 für seinen Club in Northeim.

Klarer Sieg im ersten Test

Am vergangenen Sonntag absolvierten die Profis beim „Tag der Eintracht“ ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung. Gegner war eine Braunschweiger Stadtauswahl, die mit 1:9 verlor. Die Treffer für den Zweitligisten erzielten Tietz, Moll, Omladic, Khelifi, Abdullahi, Zuck (2), Hochscheidt und Publikumsliebling Kumbela. Trainer Lieberknecht wechselte fleißig durch und tauschte zur Pause fast die komplette Mannschaft aus.

Buntes Rahmenprogramm

Für die Northeimer ist das Testspiel am Freitagabend eine willkommene Abwechslung vom harten Alltag der Saisonvorbereitung. Malte Froehlich und Co-Trainer Karsten Fischer drillen die Jungs derzeit ordentlich, damit die Form möglichst schon beim ersten Pflichtspiel-Auftritt im Pokal am 20. Juli (der Gegner steht noch nicht fest) stimmt.

Die Pforten des Gustav-Wegner-Stadions sind Freitag ab 16 Uhr geöffnet. Neben einer Hüpfburg, die dem Nachwuchs das Warten auf die Braunschweiger verkürzen soll, gibt es auch die Möglichkeit, das KSN-Fußball-Abzeichen abzulegen. An mehreren Stationen müssen dazu Übungen absolviert werden. Nach dem Spiel steht Braunschweig-Trainer Torsten Lieberknecht am Stadion-Mikrofon Rede und Antwort.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.