Handball-Oberliga

MT II feiert gelungene Rückkehr mit 31:28-Erfolg gegen Hüttenberg

+
Nicht zu halten: Adam Kiss (vorn) nimmt Maß und markiert einen seiner fünf Tore beim 31:28-Sieg.

Melsungen. Auftakt geglückt: Die Handballer der MT Melsungen II feiern eine gelungene Rückkehr in die Oberliga und besiegten zum Saisonstart den TV Hüttenberg II souverän mit 31:28 (15:11).

„Wir haben das Spiel immer unter Kontrolle gehabt“, sagte MT-Torjäger Max Pregler. Allerdings fanden die Bartenwetzer zunächst nur langsam in die Partie, vor allem die 6:0-Deckung bekam kaum Zugriff auf Hüttenbergs Rückraum um den Halbrechten Merlin Fuß und den Halblinken Evgenij Chalepo. So führten die Gäste, die Kreisläufer Malvin Werth früh mit einer Knieverletzung verloren, bis zum 7:6 (12.) trotz einiger Paraden des gut aufgelegten Daniel Kocsis im MT-Tor.

Erst nach einer Umstellung in der 6:0-Abwehr und der Einwechslung von Jona Gruber steigerte sich der Aufsteiger. Offensiv wussten vor allem Christian Damm und Neuzugang Adam Kiss zu gefallen, daneben traf Pregler zuverlässig vom Siebenmeterpunkt. Beim 15:9 (28.) durch Gruber hatten sich die Gastgeber erstmals abgesetzt.

Allerdings verpasste es die Bundesliga-Reserve, diesen Vorsprung zu verwalten oder sogar auszubauen. „Wir haben immer wieder Phasen gehabt, in denen wir unsere Linie verloren und uns zu viele Fehlwürfe geleistet haben“, rügte MT-Coach Georgi Sviridenko. So waren die Mittelhessen beim 16:18 (38.) drauf und dran, die Partie zu drehen. Bevor sich die Melsunger nach Auszeit wieder fingen und mit vier Treffern in Folge erneut für klare Verhältnisse sorgten (22:16, 43.). „In der Abwehr haben wir sehr gut gespielt, im Angriff waren wir noch etwas zu langsam“, meinte Pregler.

Zum Schluss wurde es noch einmal spannend. Hüttenberg stellte auf eine 3:2:1-Formation um und kam durch Torben Werner und Leon Bremond auf 26:28 (58.) heran. Doch Pregler und Linkshänder Vlad-Alexandru Avram von Rechtsaußen beseitigten die letzten Zweifel am Auftakterfolg. Für Sviridenko ein erster Schritt, um sich in der Oberliga möglichst schnell zu akklimatisieren. • MT II: Kocsis (1.-60., 13 Paraden/27 Gegentore), Lengemann (bei zwei Siebenmetern, 0/2) - Hagemann, Jedinak 1, Kranz, Gruber 2, Avram 6, Kothe 4, Damm 5, Pregler 8/4, Bruns, Reinbold, Kiss 5, Dexling. Hüttenberg: Laudt, Böhne (1.-20, 42.-60., 9/19), Lorenz (20.-42., 9/12) - Belter 2, Friedl 3/2, Werner 6, Bremond 4/1, Fuß 8, Lenz 1, Chalepo 2, Dahlhaus, Linck, Cosic 2, Werth. Zeitstrafen: 4:12 Minuten. Rote Karte: Werner (60., dritte Zeitstrafe).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.