Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten vor dem Feiertags-Heimspiel der Eintracht gegen Heeslingen

Per Heimsieg auf Platz vier?

Intensiver Zweikampf: Northeims Marc-Jannik Grunert haut sich in diesem Duell mit Göttingens Florian Mackes augenscheinlich voll rein. Am Donnerstag bekommt er es mit seiner Eintracht mit dem Heeslinger SC zu tun, gegen den er im Hinspiel traf. Archivfoto: zij

Northeim. Vier Spiele trennen den FC Eintracht Northeim noch vom Saisonende in der Fußball-Oberliga. Im vorletzten Heimspiel dieser Serie geht es in der Nachholpartie am Himmelfahrts-Donnerstag ab 15 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion gegen den Heeslinger SC. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen zu diesem Duell.

? Wie ist die Ausgangslage vor den 90 Minuten?

! Die Heimelf um Trainer Wolfgang Schmidt hat aus den bisher 26 Spielen 41 Punkte geholt. Die reichen bei einem Torverhältnis von 55:47 zu Platz sechs. Die Gäste aus Heeslingen haben ein Spiel mehr auf dem Buckel, kommen aber nur auf 37 Zähler. Die Truppe von Coach Hansi Bargfrede ist Neunter und hat bis zum ersten Abstiegsplatz fünf Punkte Vorsprung.

? Was hat die Eintracht noch für Ziele in dieser Serie?

! Sie will die prestigeträchtige Südniedersachsen-Meisterschaft gewinnen! Und da ist man auf einem sehr guten Weg. Nach mittlerweile sieben Spielen ohne Niederlage (drei Siege, vier Remis) könnte Northeim mit einem Sieg am Donnerstagnachmittag sein Punktekonto auf 44 aufstocken, würde damit auf Platz vier klettern und den Rivalen SVG Göttingen einen Zähler hinter sich lassen.

? Wie ist Northeims Gegner derzeit in Form?

! Sagen wir mal so: Es gab in diesem Jahr schon eine Phase, in der man wahrscheinlich weniger gern gegen Heeslingen gespielt hätte. Zwischenzeitlich war der HSC das Team der Stunde, gewann in Serie gegen Meister Lupo Martini Wolfsburg (2:1), bei Arminia Hannover (3:0), gegen Osnabrück II (2:1) und bei der SVG Göttingen (2:1). Aus den letzten vier Spielen gab es dann aber nur noch einen Sieg (2:0 daheim gegen Hannover). Gegen Uphusen (0:1), Oldenburg (0:5) und zuletzt in Wunstorf (1:4) setzte es teils heftige Niederlagen.

? Wie sieht es personell bei den Gastgebern aus?

! Da dürfte Trainer Wolfgang Schmidt gemischte Gefühle haben. Auf der einen Seite wird er froh sein, dass Christian Horst (zuletzt beruflich verhindert) und Thorben Rudolph (Sperre nach fünfter gelber Karte) wieder an Bord sind. Doch im Gegenzug muss er auch auf zwei Kicker verzichten. Nils Hillemann, mit 18 Treffern bester Eintracht-Torschütze, zog sich in Uphusen einen Muskelfaserriss zu und dürfte die Saison damit bereits beendet haben. Zudem fehlt Hendrik Sinram-Krückeberg nach seiner roten Karte.

? Wie lief das Hinspiel zwischen diesen Teams?

! Das erste Duell war aus Northeimer Sicht ziemlich ernüchternd. Schon zur Halbzeit lag man Ende August mit 0:3 hinten und stand nach Gelb-rot gegen Rudolph auch noch mit einem Mann weniger auf dem Feld. In den zweiten 45 Minuten reichte es nur noch zum Ehrentreffer zum 1:3 durch Grunert. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.