Fußball-Oberliga: Stephan Kaul, Tomas Zekas und Benjamin Zackenfels fehlen in der Rückrunde

SVG holt Martin Wiederhold zurück

Martin

Göttingen. Bei Fußball-Oberligist SVG Göttingen hat sich personell Einiges in der Winterpause getan.

Mit Martin Wiederhold kehrt ein Spieler zurück, der schon in der Saison 2007/2008 für die SVG gespielt hat. Wiederhold kommt vom sächsischen Oberligisten SSV Markranstädt und ist Wunschkandidat von Trainer Knut Nolte, der den Kontakt zum Mittelfeldspieler nie abreißen ließ. Wiederhold musste damals aufgrund von Knieproblemen nach nur einer Saison bei der SVG aufhören, hat diese Probleme aber längst auskuriert.

Hingegen hat Benjamin Zackenfels (früher Northeim, Sparta Göttingen) die SVG nach nur einem halben Jahr mit bisher unbekanntem Ziel wieder verlassen.

Aufgrund eines Auslandssemesters werden in der Rückrunde Stürmer Stephan Kaul und Mittelfeldspieler Tomas Zekas, der allerdings auch lange verletzt war, der Sandweg-Elf nicht zur Verfügung stehen.

Probleme gibt es beim Oberliga-Zweiten auf der Torwartposition. Stammkeeper Denny Cohrs wurde kürzlich am Kahnbein operiert und wird so einige Wochen nicht zur Verfügung stehen. Maximilian Nagels hat bei den vergangenen Hallen-Fußballturnieren bewiesen, dass er Cohrs sicherlich gut vertreten kann. Es fehlt aber ein Ersatzkeeper.

Am Freitag um 18 Uhr kommt es zum ersten Testspiel auf dem neuen Kunstrasenplatz am Sandweg gegen den Spitzenreiter der Regionalliga Nordost, Wacker Nordhausen. (wg/gsd) Foto: zje-nh 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.