Sechsfacher Torschütze schließt sich Regionalligist HSC Hannover an

Ilyas Bircan verlässt Eintracht Northeim nach nur einem halben Jahr wieder

+
Ilyas Bircan blieb nur ein halbes Jahr in Northeim.

Northeim – Das Kapitel Ilyas Bircan ist bei Fußball-Oberligist Eintracht Northeim vorzeitig beendet. Wie der Tabellenvorletzte bestätigte, hat sich der 20-Jährige dem Regionalligisten HSC Hannover angeschlossen.

„Er ist sehr offen und transparent mit seinem Wechselwunsch umgegangen. Es ist natürlich bedauerlich, dass wir ihn verlieren, aber auch verständlich. Beim HSC bietet sich für ihn die Chance, seine Qualitäten höherklassig zu zeigen“, sagt Eintracht-Vorstand Moritz Braukmüller. Sportlich ist der Abgang für die Northeimer ein schwerer Schlag. Zu Beginn der Saison noch offensiv eingesetzt, agierte er zuletzt etwas defensiver, sorgte aber stets für reichlich Schwung über die Außenbahnen. Mit sechs Treffern hat er bisher die meisten auf dem Konto im Eintracht-Lager, wo man nun im Kampf um den Klassenerhalt auf seine Qualitäten verzichten muss.

Am Samstag bittet Trainer Simon Schneegans seine Mannschaft zum dritten Testspiel. Zu Gast im Gustav-Wegner-Stadion ist ab 12 Uhr der benachbarte Landesligist 1. SC Göttingen. Dann will man erfolgreicher sein als zuvor gegen die Regionalligisten Erfurt (0:9) und Nordhausen (1:3).

Wer danach hochklassigen Frauenfußball sehen will, kann gleich am Rhumekanal bleiben. Die Oberliga-Kickerinnen des FC Eintracht um Trainer Florian Becker sind auf dem Kunstrasenplatz ab 14.30 Uhr Gastgeber für ein stark besetztes Blitzturnier. Am Start sind:

- SV Werder Bremen U17 (B-Jugend Bundesliga)

- KSV Hessen Kassel U17 (B-Jugend Bundesliga)

- TSV Jahn Calden (Regionalliga)

- Eintracht Northeim (Oberliga) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.