0:2 in Jeddeloh! Eintracht Northeim verliert Gipfeltreffen

Keine Punkte im Spitzenspiel: Eintracht Northeim verlor am Samstag mit 0:2 bei Tabellenführer SSV Jeddeloh. Das Foto stammt aus dem Hinspiel. Archivfoto: zij

Die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim haben am Samstag einen Rückschlag im Rennen um die Meisterschaft hinnehmen müssen. Der Tabellenzweite verlor vor knapp 700 Zuschauern bei Spitzenreiter Jeddeloh mit 0:2 (0:1).

Jeddeloh. Damit baute der SSV (56 Zähler) seinen Vorsprung auf die Eintracht (50) auf sechs Punkte aus. Mit einem Auswärtssieg hätten die Northeimer die Kicker aus dem hohen Norden vom Thron stoßen können.

Die Gäste wurden bereits ganz früh eiskalt erwischt. Nach einem Freistoß wollte Thorben Rudolph klären, der Ball landete jedoch vor den Füßen von Keven Oltmer, der abstaubte (1.). Auch in der Folge gab der SSV erstmal den Ton an, attackierte früh und ließ die Eintracht nicht ins Spiel kommen. Das änderte sich nach rund 20 Minuten. Northeim befreite sich nach und nach. Kurz vor der Pause schwächte sich Jeddeloh dann selbst. Wegen wiederholten Foulspiels ging es für Peer-Bent Wegener frühzeitig vom Feld (38.). Bis zur Pause schlug der FC Eintracht, der mittlerweile das Ruder übernommen hatte, aus dieser zahlenmäßigen Überlegenheit jedoch kein Kapital.

Und kurz nach dem Seitenwechsel war es damit ohnehin schon wieder vorbei. Christoph Ziegler musste in der 49. Minute mit der Ampelkarte runter, weil er seinen Gegenspieler festgehalten hatte. Den sich bietenden Platz auf dem Feld nutzten die Northeimer nach einer Stunde fast zum Ausgleich. Melvin Zimmermann ging auf Jeddelohs Schlussmann Maaß zu, der das Duell allerdings für sich entschied.

Doch dies war so etwas wie der Startschuss für die Jungs von Trainer Malte Fröhlich. Die nächsten Minuten gehörten ganz klar ihnen. Sie kombinierten sehenswert, erspielten sich auch Chancen, allerdings belohnten sie sich nicht dafür. Stattdessen klingelte es auf der anderen Seite. Zehn Minuten vor dem Ende schlug Keven Oltmer das zweite Mal zu, als die Eintracht-Defensive nicht ganz im Bilde war. Das war die Entscheidung, die erste Northeimer Niederlage in diesem Jahr war nicht mehr zu verhindern.

Bereits am Montag (15 Uhr) steht in Bersenbrück der nächste Auswärtsauftritt auf dem Spielplan. Der TuS gewann seinerseits am Samstag mit 1:0 gegen die SVG Göttingen und bleibt damit in der Erfolgsspur.

Eintracht: Strüber - Steinhoff, Baar, Horst, Ziegler - Grunert (88. Strzalla), Rudolph, P. Sieghan, Jäkel (76. Hillemann) - Mohebieh (71. Fischer), Zimmermann

Tore: 1:0/2:0 Oltmer (1./80.). (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.