Fußball-Oberliga: Eintracht setzt den Tabellenführer nach der Pause unter Druck

Knapp am Punkt vorbei

Auch der zweite Vergleich mit dem Tabellenführer SV Drochtersen-Assel endete mit einer knappen - dazu noch unglücklichen - 1:2-Niederlage. Im Bild Christian Horst im Hinspiel. Archivfoto: zij

Drochtersen. Mit 1:2 (1:2) unterlag Fußball-Oberligist FC Eintracht Northeim am Sonntag beim Tabellenführer SV Drochtersen-Assel. „Ein aufgrund der ersten Halbzeit verdienter Sieg des Gastgebers. Wir aber hätten uns durch unsere zweite Halbzeit einen Zähler verdient“, befand Teammanager Hartmut Denecke.

Beim Tabellenführer erwischten die Northeimer - trotz der druckvollen Anfangsoffensive des SV Drochtersen-Assel - einen Auftakt nach Maß: Nach nur neun Minuten nickt Nils Hillemann eine Mohebieh-Flanke zur Gästeführung ein. Nach weiteren zehn Minuten eines verteilten Spieles nimmt dann der Hausherr das Heft des Handelns in die Hand, und die im Mittelfeld nicht sicher genug kombinierenden Northeimer geraten zunehmend unter Druck. Ein Fernschuss Finn-Patrick Gierkes streift die Latte (22.), FC-Torhüter Moritz Köhler wehrt einen Schuss von Alexander Neumann mit der Fußspitze ab (26.), und nur wenig später landet eine Neumann-Flanke an der Latte. Den Nachschuss schlägt Patrick Gemende von der Linie (29.). 60 Sekunden später ist es dann aber soweit: Im dritten Anlauf staubt Neumann zum 1:1 ab. Bis zur Pause kommt Eintracht nur noch zu Kontern, beim besten (35.) ist Mohebieh leider im Abseits. Kurz vor dem Seitenwechsel müssen die Gäste dann auch noch das 1:2 hinnehmen: Sven-Sören Zöpfgens Direktabnahme aus 25 Metern passt genau.

Die zweite Halbzeit gehört fast ganz den Gästen aus Northeim. Doch der Ausgleich will einfach nicht fallen. Libasse N´Diaye verzieht nach einem Gemende-Freistoß (48.). Sechs Minuten später pfeift der Unparteiische Hillemann auf dem Weg zum fast sicheren 2:2 zurück, weil der - völlig unbeteiligte - Patrick Sieghan im Abseits steht. Sieghan wiederum verpasst zwei Mal den Ausgleich, als er mit einem Schuss aus der Drehung an SV-Torhüter Christoffer Schellin scheitert (59.), und als Hillemanns Pass etwas zu kurz gerät (65.). Sieghans eigene Hereingabe von links (69.) findet keinen Abnehmer. Zehn Minuten später verpasst Sebastian Marx die von rechts getretene Gemende-Ecke nur um Zentimeter.

Es dauert geschlagene 40 Minuten nach der Pause, ehe der Tabellenführer wieder am Eintracht-Strafraum auftaucht. Doch mehr als eine Ecke springt nicht heraus. Das Schlusswort aber sprechen die Gäste mit Gemendes Fernschuss, der aber das SV-Tor verfehlt.

Eintracht: Köhler - Horst (82. Sinram-Krückeberg), Ziegler (72. Zackenfels), N´Diaye, Marx - Persch Braun, Mohebieh, Gemende - P. Sieghan, Hillemann.

Tore: 0:1 Hillemann (9.), 1:1 Neumann (30.), 2:1 Zöpfgen (42.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.