Fußball: FC Grone und Hildesheim als Testgegner

Kommt Torwart Stollberg zur SVG Göttingen?

Thorsten Tunkel

Göttingen. Wegen der Verletzungen vom Stammkeeper Denny Cohrs und seinem Ersatzmann Maxi Nagels hat die SVG Göttingen derzeit große Torwartsorgen. Jetzt zeichnet sich aber eine Lösung ab. Wird Norman Stollberg (32) der neue Schlussmann des Fußball-Oberligisten?

„Unser neuer Torwart soll am Sonntag im Test gegen Regionalligist VfV Hildesheim spielen“, sagt SVG-Team-Manager Thorsten Tunkel. Den Namen wollte er auch gestern noch nicht offiziell verkünden. Nach HNA-Informationen handelt es bei dem neuen Zerberus um den aus Gera stammenden Norman Stollberg aus Kassel, der zwischen 2010 und 2012 beim Hessenligisten FSC Lohfelden im Kasten stand. Zuletzt soll er beruflich im Ausland (China) zu tun gehabt haben. Zwischen 202 und 2005 war im Kader vom KSV Hessen Kassel, bat dann um Vertragsauflösung. Der neue Schlussmann habe bereits mittrainiert und einen guten Eindruck hinterlassen, meinte Tunkel weiter, ohne den Namen zu bestätigen. Angedacht ist eine Verpflichtung bis zum Saisonende.

Ob der Test gegen Hildesheim am Sonntag um 14 Uhr aber tatsächlich auf den neuen Kunstrasenplatz ausgetragen wird, hängt auch davon ab, ob der VfV das Punktnachholspiel beim FC St. Pauli II am Samstag bestreiten kann.

Bereits am Freitag (19 Uhr ) testet die VSG gegen Bezirksligist FC Grone. Im Tor steht der neue A-Jugendkeeper Lukas Billhardt. (haz/gsd-nh) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.