Vom Kunstrasen an den Pool 

Nach 3:0 Sieg gegen Hainberg: FC Eintracht Northeim trainiert in Ägypten

+
Bevor es nach Ägypten ging, wurde gegen Hainberg gespielt. Die Eintracht mit Paul Mähner siegte Dienstag 3:0. 

Northeim / Hurghada. Ein Wetterschock erwartet die Fußballer des FC Eintracht Northeim. Nach einem erfolgreichen Testspiel gegen den SC Hainberg, fliegen sie zum Trainingslager nach Ägypten. 

Bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes haben die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim am Dienstag noch auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen den Landesligisten SC Hainberg getestet. Der 3:0 (2:0)-Sieg gegen den Nachbarn - Luka Szagun, Marc-Jannik Grunert und Frederik Goddon trafen - war der vorerst letzte Auftritt der Jungs in heimischen Gefilden.

Donnerstag reisen sie ins Trainingslager in den ägyptischen Badeort Hurghada. Dort ist von Winter keine Spur. Der Wetterbericht sagt Temperaturen um die 30 Grad voraus. Statt dick eingepackt im Gustav-Wegner-Stadion zu schwitzen, tun dies die Jungs von Trainer Philipp Weißenborn also jetzt eine Woche lang unter der warmen Sonne am Roten Meer.

Insgesamt 35 Mann groß ist der Eintracht-Tross, der um 7.55 Uhr in Hannover ins Flugzeit steigt. Das Ziel ist das Sunrise Garden Beach Resort. Und glaubt man dem Bewertungsportal Holidaycheck im Internet, dann haben die Verantwortlichen bei der Auswahl der Unterkunft ein gutes Händchen gehabt. Bei über 7000 Bewertungen erhielt die Anlage 5,4 von sechs möglichen Sonnen, 97 Prozent aller Besucher empfahlen das Hotel weiter.

Dass es dort hoteleigene Sportplätze gibt, versteht sich fast von selbst. „Die Bedingungen vor Ort sollen top sein“, sagt Eintracht-Pressesprecher Moritz Braukmüller, der selbst nicht mitreisen wird. „Wir hoffen, dass wir auch mindestens zwei Testspiele bestreiten können. Vor Ort unterstützt werden wir bei der Planung von dem Vater unseres Schiedsrichters Carim Moussa, der Ägypter ist und unsere Jungs begleitet.“

Ausgelegt ist das Trainingslager so, dass in den ersten Tagen etwas intensiver gearbeitet wird. Spätestens ab Montag dürften dann auch die Erholungsphasen immer mehr Bedeutung bekommen. Zeit also für die Jungs, auch die anderen Einrichtungen des Hotels ausgiebig zu testen, beispielsweise den Rutschenpark.

Zurück ins kalte Deutschland geht es für die Northeimer am Donnerstag, 15. Februar. Lassen es dann das Wetter und die Platzverhältnisse zu, soll bereits drei Tage später das erste Mal in diesem Jahr wieder um Punkte gespielt werden. Sonntag (18. Februar) ist die Eintracht planmäßig zu Gast bei TB Uphusen. Sorgt dann nicht der Temperaturunterschied von rund 30 Grad für Probleme, startet die Truppe topfit in die Rückrunde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.