Fußball-Oberliga: Tabellenführer Wolfsburg erwartet am Sonntag Verfolger Göttingen zum Spitzenspiel

SVG und Lupo erfolgreich wie die Bayern

Knut

Göttingen. Von derartigen Serien träumen vermutlich alle Fußball-Teams: Wenn am Sonntag (14 Uhr) Lupo Martini Wolfsburg die SVG Göttingen zum Spitzenspiel in der Fußball-Oberliga erwartet, dann treffen die beiden mit Abstand besten Mannschaften der Staffel Niedersachsen aufeinander. „Das ist wirklich ein echtes Spitzenspiel, auf das wir uns sehr freuen. Wir wollen Lupo ärgern und wir wollen ungeschlagen bleiben“, sagt SVG-Coach Knut Nolte.

In Deutschland sind ungeschlagene Teams Anfang November eine echte Rarität. Gemessen an den Spielklassen erste Bundesliga bis zur Oberliga gibt es nur noch zwölf Mannschaften, die noch nicht verloren haben, darunter auch der FC Bayern München. Lupo und SVG sind deshalb so erfolgreich wie der deutsche Rekordmeister.

Doch von derartigen Vergleichen will Göttingens Trainer nichts wissen. „Wir genießen als Aufsteiger den Moment und freuen uns über unsere 27 Punkte. Wir brauchen aber 40 Zähler für den Klassenerhalt, die wollen wir so schnell wie möglich holen. Nur das ist unser Ziel“, sagt Nolte. Dass bei einem Sieg der Wolfsburger, die mit 35 Punkten bereits acht Zähler Vorsprung auf die SVG haben, die Meisterschaft bereits entschieden sei, interessiert Nolte noch weniger. „Wir reden nicht über die Meisterschaft, und ich träume auch nicht vom Titelgewinn.“

Die Wolfsburger bezeichnet der SVG-Coach als echtes Spitzenteam. In 13 Partien gab es erst acht Gegentore. „Sie spielen noch ruhiger und abgeklärter als wir“, sagt Nolte über den Gegner, der über starke Individualisten verfügt. „Egal ob Rizzo im Mittelfeld, Amin im Sturm oder Stucki als Joker: Lupo ist im Spitzenspiel klarer Favorit. Wenn wir da was holen wollen, dann müssen wir alles abrufen, was wir drauf haben.“

Die SVG muss nur auf Tomas Zekas (Sprunggelenk) verzichten, ansonsten hat Nolte aus 21 Spielern die Qual der Wahl. Klar ist aber auch, dass Nolte hinterher noch einen Espresso mit Lupo-Coach Francisco Coppi trinken wird. „Wir kennen uns seit vielen Jahren, tauschen uns regelmäßig aus. Das wird auch so bleiben“, sagt Nolte. (raw) Foto: zje/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.