Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten zum Eintracht-Sieg gegen Hannover

Nach der Pause läuft’s

Der Ausgleich: Kurz vor der Pause traf Karsten Fischer zum 1:1 für die Eintracht gegen den HSC Hannover. Damit kippte die Partie. Am Ende durfte sich der spielende Co-Trainer sogar über ein 4:1 seiner Truppe freuen. Foto: zij

Northeim. Zweites Spiel, zweiter Sieg, Tabellenführer! Eintracht Northeim hat am Sonntag die Punkte vier bis sechs in der noch jungen Saison der Fußball-Oberliga eingefahren. Daheim wurde Aufsteiger HSC Hannover mit 4:1 (1:1) besiegt.

Wie lief die Begegnung?

Die Eintracht schien zu Beginn gar nicht richtig auf dem Platz zu sein. Es spielte nur der Gast aus Hannover, der auch verdient die Führung erzielte (8.). Ungenauigkeiten, Fehlpässe und Missgeschicke reihten sich bei der Heimelf aneinander. Die Folge: Malte Fröhlich schickte nach 15 Minuten alle Ersatzspieler zum Warmlaufen.

Und der Trainer hatte in der Tat Grund genug, unzufrieden zu sein. Nach einer knappen halben Stunde wurde die Eintracht munterer, kam jedoch nicht gefährlich vor das Tor. Dass es zur Pause dennoch 1:1 stehen würde, zeichnete sich nicht unbedingt ab. Die erste Unordnung in der HSC-Defensive nutzte Karsten Fischer und traf per Abstauber aus 16 Metern (45.).

In der Pause stellte Fröhlich um. Für den verletzten Patrick Gemende durfte Silvan Steinhoff ran. Offensiv kam Marc-Jannick Grunert, der eingewechselte Matchwinner des Auftaktsieges in Heeslingen, für Nils Hillemann. Und wieder bewies Trainer Fröhlich mit diesen Umstellungen ein goldenes Händchen. Es läuft die 50. Minute: Grunert schnappt sich den Ball im Mittelfeld, passt auf Patrick Sieghan, der Steinhoff bedient: 2:1! Zwei Einwechslungen, die voll saßen.

Das traf den HSC ins Mark. Northeim spielte nun fast wie ausgewechselt. Die Zweikämpfe wurden gewonnen, die Pässe kamen an. Zwangsläufig folgten weitere Chancen, von denen Patrick Sieghan noch zwei nutzte (60./89.).

Geht das Ergebnis so in Ordnung?

Ja. Die erste Halbzeit war zwar mehr als durchwachsen, doch die zweiten 45 Minuten offenbarten, zu was diese Eintracht fähig ist. Das war bärenstark.

Gibt es Neuigkeiten zur Verletzung von Melvin Zimmermann?

Ja. Der Stürmer hatte sich in Heeslingen verletzt und musste gegen Hannover zuschauen. So lange, wie man befürchtet hatte, fehlt er aber nicht. Diagnostiziert wurde „nur“ eine Bänderverletzung im Knöchel. In drei bis vier Woche dürfte Zimmermann wieder dabei sein. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.