Fußball-Oberliga: Achter Neuer am Sandweg

Nico Grimaldi kehrt zur SVG zurück

Nicola

Göttingen. Ein altbekannter Spieler kehrt an den Sandweg zurück und wird den Kaderplatz 20 beim Fußball-Oberligisten SVG Göttingen einnehmen. Nicola Grimaldi, der damit achter Neu-/Altzugang für das Team von Trainer Knut Nolte ist, war bereits in der Saison 2011/12 bei den Schwarz-Weißen, wechselte dann zum Stadtrivalen Göttingen 05, kehrte in der Saison 2014/15 nach der Winterpause vom FC Grone zur SVG zurück. Sein letzter Verein war erneut Göttingen 05, für den er aber in der vergangenen Saison nur wenige Spiele bestritt.

„Es ist wie in einer normalen Ehe: Man trennt sich, geht einige Zeit seinen eigenen Weg und merkt irgendwann, dass man doch zusammen gehört. Von daher freuen wir uns, dass Nico sich uns wieder anschließt. Gerade bei der Entwicklung unserer jungen Spieler wird uns seine Erfahrung im Training und Spiel unheimlich weiterhelfen“, sagt SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel zur Rückkehr des 28-jährigen Stürmers.

Grimaldi ist sofort spielberechtigt für den Oberligisten und wird an diesem Wochenende beim Hütt-Cup des Gruppenligisten Eintracht Baunatal spielen. (wg/gsd) Foto:zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.