Fußball-Oberliga: Gegner Bückeburg musste bereits drei Heimspiele ausfallen lassen

Northeim droht Zwangspause

Kann die Partie steigen? Planmäßig tritt die Northeimer Eintracht am Sonntag in Bückeburg an. Gegen den VfL gewannen Keeper Moritz Köhler und Co das Hinspiel mit 2:1. Archivfoto: zij

Northeim. Beim VfL Bückeburg, zuhause gegen Spelle-Venhaus und in Osnabrück: Sie sieht der Fahrplan der Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim bis zur nahenden Winterpause aus. Wir klären vor dem Rückrundenauftakt, der Sonntag ab 14 Uhr in Bückeburg über die Bühne gehen soll, die wichtigsten Fragen.

? Kann die Partie denn überhaupt stattfinden?

! Momentan sieht es wohl eher schlecht dafür aus. Bückeburg hat die wenigsten Partien der Liga bestritten und musste witterungsbedingt schon drei Heimspiele absagen. Wenn man dann noch die Wetterprognose für das Wochenende bedenkt, die weitere Niederschläge verspricht, könnte der Eintracht eine Zwangspause drohen.

„Bisher hatte ich noch keinen Kontakt mit dem VfL. Aber ich werde Freitag oder Samstag sicherlich dort anrufen, um zu klären, ob gespielt werden kann“, sagt Northeims Teammanager Hartmut Denecke.

? Falls die Partie stattfindet: Wer ist der Favorit?

! An dieser Rolle würde die Eintracht nicht vorbeikommen. Bückeburg ist nach zwölf Spielen mit 13:32 Toren und mageren fünf Punkten Tabellenvorletzter. Zum rettenden Ufer hat der Aufsteiger bereits jetzt zehn Zähler Rückstand. Northeim ist nach dem dem jüngsten 4:4 in Wunstorf weiterhin Sechster (22 Punkte).

? Wie endete diese Partie in der Hinrunde?

! Am ersten Spieltag am 9. August gewann Northeim mit 2:1, musste nach dem 0:1 (20.) aber bis in die letzten Minuten bangen, ehe Melvin Zimmermann mit seinem zweiten Treffer die Partie drehte (43./86.). „Bückeburg kam am ersten Spieltag noch mit der Euphorie des Aufsteigers zu uns. Das war ein hartes Stück Arbeit“, erinnert sich Denecke.

Eine Woche später ließ der VfL sogar einen 2:0-Heimsieg gegen den aktuellen Tabellendritten Egestorf-Langreder folgen, hat in den danach folgenden zehn Partien aber nie mehr dreifach gepunktet. Es gab lediglich noch ein 3:3 gegen Uphusen und zuletzt ein 2:2 in Lingen.

? Wie ist die Stimmung im Eintracht-Lager?

! Recht ordentlich. Zwar trauert man den in Wunstorf nach der 4:1-Führung liegen gelassenen zwei Punkten schon etwas hinterher, ist mit den insgesamt eingefahrenen 22 Zählern nach der Hinrunde aber durchaus zufrieden. „In der sehr guten letzten Saison waren es zu diesem Zeitpunkt auch nur zwei mehr“, erklärt Denecke.

? Wie sieht es beim Personal aus?

! Die Northeimer würden mit dem fast identischen Kader nach Bückeburg fahren, der zuletzt einen Punkte aus Wunstorf mitgebracht hat. Zurückkehren könnte vielleicht Hendrik Sinram-Krückeberg, der nach seiner Knieverletzung bereits wieder einen ganz ordentlichen Eindruck im Training hinterlassen hat. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.