Dietmar Herrdum stellt Zahlungen zum Jahresende ein

Heftiger finanzieller Rückschlag für Eintracht Northeim! Der größte Sponsor zieht sich zurück

+
Schwere Zeiten kommen auf die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim, hier Torjäger Melvin Zimmermann, zu. Auch ihr Budget wird nach dem Rückzug von Sponsor Dietmar Herrdum gekürzt werden müssen. 

Neben dem Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga müssen sich die Verantwortlichen des Klubs nun auch noch um die Finanzen kümmern. 

Hat der Rückzug mit der sportlichen Situation zu tun?

Nein. Es handelt sich laut Verein ausschließlich um persönliche Gründe, die Herrdum zu diesem Schritt veranlasst haben.

Droht dem FC Eintracht jetzt die Insolvenz?

Nein. „Der Verein ist schuldenfrei und weiterhin liquide“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Lage sei aber ernst. Der Ausfall der Einnahmen müsse durch eine Anpassung des Budgets und durch eine deutliche Steigerung der Einnahmen kompensiert werden. Kurz und knapp: Ab sofort wird weniger Geld ausgegeben!

Was heißt das für die sportliche Situation?

Der Spielbetrieb ist nicht gefährdet. Auch die Lizenz für die Saison 2020/21, die im Winter beantragt werden muss, ist gesichert. „Wir können die Auflagen für die Oberliga erfüllen“, sagt Vorstandssprecher Moritz Braukmüller. Aber: „Das ohnehin vorhandene Ziel, noch stärker auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, wird mit Nachdruck vorangetrieben.“ Neuzugänge von außerhalb, die mutmaßlich mehr Geld kosten, wird es also vorerst nicht geben.

Was für Folgen hat der Herrdum-Rückzug für die Bauarbeiten im Stadion?

Der Gebäudeumbau ist im Wesentlichen nicht betroffen und wird fortgesetzt. Bei der Ausstattung der Gaststätte wird allerdings ein wenig abgespeckt.

Wie will der Verein nun weiter vorgehen?

Die Führungsetage hat bereits Gespräche mit anderen Sponsoren geführt und über die brisante Lage aufgeklärt. Alle Budgets im Verein stehen nun unter der Maxime Kostenreduzierung auf dem Prüfstand. Mehr zu diesem Thema in der gedruckten HNA am Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.