Eintracht Northeim startet gegen Bückeburg in die Fußball-Oberliga

Wolfgang Schmidt

Göttingen/ Northeim. Die SVG Göttingen hat gerade erst die Vorbereitung auf die neue Serie gestartet, da wurden die ersten Ansetzungen für die Saison in der Fußball-Oberliga bekannt.

Demnach startet nicht nur der Aufsteiger mit einem Heimspiel, sondern auch Nachbar Eintracht Northeim.

Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schmidt beginnt am Sonntag, den 9. August, um 14 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion mit der Partie gegen Aufsteiger VfL Bückeburg. Die Schwarz-Weißen vom Sandweg, die heute (19 Uhr, Sandweg) im ersten Test gegen Regionalligist Goslar antreten, haben Heimrecht gegen den TB Uphusen (bei Bremen).

Am zweiten Spieltag stehen Auswärtsspiele auf dem Programm. Northeim muss ins Emsland zum SC Spelle-Venhaus, während die SVGer zum VfL Oldenburg reisen müssen, der gerade noch in der Oberliga blieb, weil Hildesheim den Sprung in die Regionalliga Nord schaffte.

Knut Nolte

Am dritten Spieltag haben beide Südniedersachsen-Vertreter wieder Heimspiele: Die SVG gegen Arminia Hannover und die Northeimer gegen den VfL Osnabrück U 21. „Das sind normale Ansetzungen“, meinte Eintracht-Coach Schmidt gestern, als ihn die HNA über die ersten Ansetzungen an der französischen Atlantikküste informierte, wo er derzeit beruflich ist. „Völlig egal, gegen wen wir zuerst spielen. Wir müssen an unsere Leistung aus der letzten Saison anknüpfen und am besten noch einen draufsetzen.“

Auch sein SVG-Kollege Knut Nolte blieb entspannt: „Das sind annehmbare Gegner, es hätte schlimmer kommen können.“

Die genauen Spiel-Termine und Anstoßzeiten werden beim Staffeltag noch festgelegt. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.