Northeimer Trainingsgelände ist jetzt DFB-Stützpunkt

Eine tolle Auszeichnung: DFB-Stützpunktkoordinator Kiriakos Aslanidis (li.) überreichte Northeims Sportlichem Leiter Philipp Weißenborn am Montagabend die Plakette. Foto: nh

Bei Eintracht Northeim geht es weiter voran. Das kann man in der Tabelle der Fußball-Oberliga ablesen, in der sich das Team des neuen Trainers Malte Fröhlich mit makellosen neun Punkten aus drei Spielen an der Spitze eingeordnet hat.

Die Fortschritte kann man aber auch schon bei einem Besuch des Gustav-Wegner-Stadions sehen. Denn dort glänzt mittlerweile vieles neu. Und seit Montagabend haben es die Northeimer nun auch schriftlich. Denn ab sofort ist das Trainingsgelände von Eintracht Northeim offizieller DFB-Stützpunkt.

DFB-Stützpunktkoordinator Kiriakos Aslanidis überreichte am Montag Northeims sportlichem Leiter Philipp Weißenborn die entsprechende Plakette. Kein Wunder, dass die Nachricht im Lager der Rot-Gelben extrem positiv aufgenommen wurde. „Wir freuen uns, dass der Stützpunkt sowie die Spezialförderung seit diesem Sommer bei uns auf der Anlage trainieren. Es ist das Ergebnis unserer konsequenten Verbesserung der Sportanlage, die mit dem Bau des Kunstrasenplatzes im ersten Abschnitt den Anfang fand. Wir wollen uns als sportlich und infrastrukturell nachhaltiger Verein präsentieren, der für talentierte Fußballer der Region attraktiv bleibt.“ heißt es in einer Pressemitteilung von Eintracht Northeim.

Spezialförderung ab U 14

In den DFB-Stützpunkten werden die talentierten Spieler der Altersklassen U 12 und U 13 einmal wöchentlich gefördert – unabhängig vom Vereinstraining. Im U 14/U 15-Bereich werden dann die talentiertesten Spieler der Stützpunkte Göttingen, Rhüden/Osterode und Northeim in der Spezialförderung des DFB zusammengefasst. Seit dem 1. August ist der Stützpunkt Northeim und die Spezialförderung auf dem Gelände von Eintracht Northeim angesiedelt. Bei der Eintracht nehmen aktuell insgesamt 20 Spieler in den drei südniedersächsischen Stützpunkten und acht Spieler an der Spezialförderung teil.

Weitere Projekte geplant

Bei der Eintracht soll es aber auch künftig weiter vorangehen. Die beiden Naturrasenplätze wurden in der Sommerpause renoviert und sind in einem sehr guten Zustand. Northeims Team-Manager Hartmut Denecke kündigte bereits an, dass als nächste Projekte der Kabinenbereich renoviert und der Rehabereich ausgebaut werden sollen. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.