Oberliga: SVG am Sonntag bei Arminia

Göttingen. Nach zuletzt zwei Spielausfällen muss die SVG Göttingen am Sonntag (14 Uhr) in der Fußball-Oberliga noch einmal bei Arminia Hannover antreten. Ob diese Partie stattfinden wird, ist aber fraglich. „In einem Telefonat hat mir ein Arminia-Betreuer versichert, dass sie alles daran setzen wollen, die Partie stattfinden zu lassen“, sagt Thorsten Tunkel, Fußballabteilungsleiter des Tabellenzweiten.

Anders als die SVG war die Arminia am vergangenen Sonntag im Einsatz. Beim 1:3 bei Spitzenreiter Wolfsburg ging der Tabellendreizehnte zwar leer aus, zeigte aber eine sehr gute Leistung. „Die sind definitiv besser als es der Tabellenrang ausdrückt“, sagt Tunkel, der fest davon ausgeht, dass die Partie stattfinden wird. Dagegen spricht aber die Tatsache, dass bereits die zurückliegenden drei Heimspiele der Arminia gestrichen wurden. SVG-Trainer Knut Nolte kann auf fast alle Spieler bauen. Nur der langzeitverletzte Schiller sowie Galante (Handbruch) wären im letzten Spiel vor der Winterpause nicht dabei.

Am Donnerstag gab es vom NFV die Genehmigung, dass nun auch Oberligapartien auf dem neuen Kunstrasen stattfinden dürfen. Allerdings begrenzte der Verband die Zuschauerzahl vorerst auf 250 Besucher. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.