Fußball-Oberliga: Tabellenzweiter gegen Bückeburg

SVG plant Sieg im Aufsteiger-Duell

Auf Anhieb in die Startelf: Neuzugang Alexander Burkhardt, Verteidiger beim Oberliga-Zweiten SVG Göttingen. Archivfoto: zje-gsd/nh

Göttingen. Vier Spiele und noch immer ungeschlagen: Die SVG Göttingen ist gut angekommen in der Fußball-Oberliga. Und damit das so bleibt, will der Aufsteiger aus der Landesliga am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den VfL Bückeburg den vierten Sieg perfekt machen. „Unsere Ausgangssituation ist gut und soll es auch bleiben. Aber wir dürfen jetzt nicht überheblich werden, nur weil wir Tabellenzweiter sind“, warnt SVG-Trainer Knut Nolte.

Während sich die Schwarz-Weißen über den tollen Saisonstart freuen, ist beim VfL Tristesse eingekehrt. Nach einem 1:2 zum Saisonstart bei Eintracht Northeim folgte zwar ein 2:0 über Germania Egestorf/Langreder, danach gab es aber zwei weitere Pleiten. Durch das 1:3 bei den Freie Turner Braunschweig und zuletzt die 1:6-Packung gegen Lupo Wolfsburg rutschte der Aufsteiger in der Tabelle auf den ersten Abstiegsplatz ab.

Selbst beobachtet hat Nolte die Bückeburger noch nicht. Wichtige Tipps bekommt der SVG-Coach aber von seinem Trainer-Freund Francisco Coppi, der mit Lupo Wolfsburg immer eine Woche zuvor gegen den kommenden SVG-Gegner antritt. „Das wird nicht einfach für uns werden. Wir erwarten jedenfalls einen defensiven Gegner“, sagt Nolte.

Genau dies war bislang anders. Denn anders als in der Landesliga stellen sich die Oberliga-Kontrahenten nicht ausschließlich hinten rein. „Das ist uns entgegen gekommen. Vermutlich wird sich das in den kommenden Spielen aber ändern“, sagt Nolte.

Ex-Spieler zu Besuch

Vertrauen kann der Coach auf eine eingespielte Mannschaft. Neuzugang Alexander Burkhardt hat den Sprung in die Startelf geschafft, die weiteren Neuen machen den etablierten Akteuren mächtig Dampf. Verbessern könne man aber noch das Umschaltverhalten sowie das Spiel über die Außen, wie Nolte betont.

Zur guten Gesamtstimmung am Sandweg trägt aber auch die Tatsache bei, dass der neue Kunstrasenplatz fast fertiggestellt ist. Zudem startet am Wochenende ein Treffen des SVG-Teams aus der Saison 2008/09. Diese Mannschaft schaffte damals am Saisonende den Aufstieg in die Oberliga. „Das ist doch selbstverständlich, dass wir unseren ehemaligen Spielern einen Sieg zeigen wollen“, betont Nolte. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.