Fußball-Oberliga: 05 erwartet Northeim im Südniedersachsen-Derby

Respekt vor Eintracht-Offensive

Derby-Zeit: Northeims Patrick Gemende (rechts) setzt sich gegen Göttingens Torjäger Lamine Diop durch. Eine Szene aus dem Hinspiel, das die Eintracht mit 4:1 gewann. Foto: osx

Göttingen. Noch neun Pflichttermine stehen für die Mannschaft von Göttingen 05 in der Fußball-Oberliga auf dem Programm, bevor es dann in der nächsten Saison in die Landesliga geht (05 hat nicht mehr für die Oberliga gemeldet).

Heute um 13 Uhr kommt es im Maschpark zum Südniedersachsen-Derby der Schwarz-Gelben gegen den FC Eintracht Northeim.

Erneut wird 05-Trainer Martin Wagenknecht aus familiären Gründen nicht dabei sein. Betreut wird das Team von Team-Manager Jan Steiger, der auch in den vergangenen Tagen das Training leitete. Aber wie lassen sich die Spieler, die wissen, dass sie in der kommenden Saison nicht mehr in der Oberliga spielen, noch motivieren? „Die Spieler blenden die Tabelle aus. Vor allem gegen Northeim muss ich niemanden meiner Spieler motivieren. Alle freuen sich auf dieses Derby, das war im Training deutlich zu spüren. Die Spieler kennen sich ja auch teilweise untereinander“, sagt Steiger.

Northeim klarer Favorit

Gleichwohl geht der Tabellensiebte gegen den Tabellenletzten als klarer Favorit in die Partie. Schon das Hinspiel gewannen die Northeimer deutlich mit 4:1. Verzichten muss Steiger auf Jannis Hesse (fünfte gelbe Karte), Torwart Robin Windel (rote Karte), Meikel und Robert Crespo, die beide in Spanien sind, und Verteidiger Christoph Schlieper (krank). Zudem wünscht sich Steiger, dass seine Spieler dagegenhalten, sich nicht in das Schicksal eines völlig chancenlosen Teams begeben. „Wir wollen die Räume eng machen, ein aggressives Zweikampfverhalten zeigen, schnell nach vorn spielen“, so Steigers Vorstellung.

Vor der Offensive der Northeimer zeigt der 05-Team-Manager indes gehörigen Respekt. „Da ist unsere Defensive erheblich gefordert gegen Mohebieh, Zimmermann, Hillemann und Rudolph“, warnt Steiger vor diesem Northeimer Offensiv-Quartett, das von den bisher 41 Toren allein 33 erzielt hat. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.