Samstag geht es zum ersten Test nach Förste

Eintracht Northeim startet mit Heimspiel in die neue Saison

+
Eintracht Northeim, hier mit Paul Mähner, Melvin Zimmermann und Marc-Jannik Grunert, tritt Samstag in Förste zum ersten Testspiel der Vorbereitung an.

Northeim. Zum Auftakt in die neue Saison in der Fußball-Oberliga darf der FC Eintracht Northeim daheim antreten. Das geht aus dem Spielplan hervor, der nun veröffentlicht wurde.

Und der hat den Northeimern zum Start gleich zwei ganz dicke Brocken beschert. Am Sonntag, 12. August, gibt mit dem SC Spelle-Venhaus der Dritte der vergangenen Saison seine Visitenkarte im Gustav-Wegner-Stadion ab. Sechs Tage später geht es für Trainer Philipp Weißenborn und seine Jungs zum Vorjahresvierten nach Wunstorf. Viel schwerer kann eine Serie kaum beginnen.

Am Sonntag, 26. August, führt die Reise nach Heeslingen, am Samstag, 1. September, zum SV Atlas nach Delmenhorst. Von den ersten vier Partien muss die Eintracht also drei Mal auswärts ran. Das zweite Heimspiel steigt dann erst am 9. September, wenn Regionalliga-Absteiger VfV Borussia Hildesheim kommt. Läuft alles wie aktuell geplant, schließt Northeim das Fußballjahr 2018 unter freiem Himmel mit einem Heimspiel gegen Wunstorf am 2. Dezember ab.

An diesem Wochenende steht für die Kicker des FC Eintracht das erste Testspiel in der Vorbereitung auf dem Programm. Acht Tage nach dem Trainingsauftakt rollt der Ball am Samstag ab 15 Uhr beim SV Förste. Der Tabellenvierte der 1. Kreisklasse Nord aus dem Fußballkreis Göttingen/Osterode feiert seinen 90. Vereinsgeburtstag und hat dazu das klassenhöchste Team der Region eingeladen. Mal sehen, wie viele Geschenke in Form von Toren die Gäste am Samstagnachmittag im Gepäck haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.