Fußball-Oberliga: Aufsteiger SVG Göttingen am Samstag beim Tabellensechsten SC Spelle-Venhaus

Spitzenreiter zehn Punkte vor Abstieg

Micha

Göttingen. Die SVG Göttingen in der Fußball-Oberliga: Nach den ersten fünf Spieltagen ist dies eine echte Erfolgsstory. Vier Siege und eine Unentschieden hat der Aufsteiger bereits eingefahren. Und vor der Partie am Samstag (16 Uhr) beim SC Spelle-Venhaus sind die Schwarz-Weißen neben Wolfsburg und Jeddeloh eines von drei noch ungeschlagenen Teams.

Und nicht nur nach den Vorstellungen von SVG-Trainer Knut Nolte soll dies auch nach dem Gastspiel im rund 300 Kilometer entfernten Spelle so bleiben. „Das ist ein wirklich guter Gegner. Sie schalten sehr schnell um, haben eine ganze Reihe kopfballstarke Spieler und mit Sascha Wald den Torjäger der vergangenen Serie in ihren Reihen. Das Torverhältnis von 16:11 sagt einiges über das Leistungsvermögen des Gegners aus“, sagt Nolte über den Tabellensechsten.

Die Offensivstärke der Speller bekam auch Eintracht Northeim in dieser Saison schon zu spüren. In Spelle gab es nach einer 4:1-Führung noch eine Northeimer 4:5-Pleite. Stürmer Wald (7 Tore) traf dabei dreimal.

Dass die Schwarz-Weißen die Reise in die Region Osnabrück dennoch voller Selbstvertrauen antreten werden, hängt mit den eigenen Stärken zusammen. Der aktuelle Start in der Oberliga war noch besser als der Beginn der zurückliegenden Landesliga-Saison. Und da wurde die SVG bekanntlich Meister. „Schön, dass wir Erster sind. Aber wir haben nur zehn Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, mehr nicht“, sagt Nolte bescheiden. Verzichten muss die SVG auf Verteidiger Alex Burkhardt (Oberschenkelblessur), den Micha Alexander ersetzen könnte. (raw) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.