Fußball-Oberliga: Die Eintracht soll Sonntag gegen Egestorf-Langreder das erste Punktspiel 2015 bestreiten

Startschuss am Rhumekanal

1:1! Mitte November trat die Eintracht mit Marcel Braun (links) gegen Ottersberg das letzte Mal im Jahr 2014 daheim an. Am Ende stand ein Remis. Nun soll am Sonntag gegen Egestorf-Langreder der Startschuss für die Restrunde fallen. Archivfoto: zij

Northeim. Mit einem 0:0 bei Lupo Martini Wolfsburg haben sich die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim am 29. November in die Winterpause verabschiedet. Wenn es die Platzverhältnisse zulassen, fällt Sonntag im Gustav-Wegner-Stadion der Startschuss für die restlichen zwölf Saisonspiele. Gegner ab 14 Uhr ist der 1. FC Germania Egestorf-Langreder.

? Kann Sonntag gespielt werden?

! „Stand jetzt könnten wir spielen. Sobald es regnet, kann das aber schnell anders aussehen“, sagt Teammanager Hartmut Denecke. Eine Entscheidung fällt Freitagnachmittag. Fest steht auch: „Wir wollen den Platz jetzt nicht kaputt treten. Wenn die Partie wirklich auf der Kippe stehen sollte, sagen wir lieber ein Mal ab und holen das Spiel Ostern nach. Das macht mehr Sinn, als wochenlang unter einen schlechten Platz zu leiden.“

? Wie lief die Vorbereitung?

! Gut! Ein Ausrufezeichen war das 3:0 bei der SVG Göttingen. „Und die Niederlage bei Bezirksliga-Spitzenreiter SCW Göttingen sollte man nicht zu hoch hängen“, sagt Denecke. Immerhin sei man dort mit 20 Spielern hingefahren, habe oft gewechselt und viel probiert. „Dass so kein Spielfluss entsteht, ist klar.“

? Sind alle Northeimer Kicker fit?

! Fast! Falls gespielt werden kann, müsste Trainer Wolfgang Schmidt wohl auf Jannik Persch und Thorben Rudolph verzichten. Persch hat Probleme mit den Adduktoren, Rudolph musste beim letzten Test mit einer Muskelverletzung vorzeitig vom Feld.

? Wie machen sich die „Rückkehrer“?

! Bestens! Mit Start der Vorbereitung sind Patrick Sieghan, Benjamin Zackenfels, Nils Hillemann (zuvor alle verletzt) und Libasse N‘Diaye (Auslandssemester) wieder dabei. „Dadurch haben wir ganz andere Möglichkeiten“, schwärmt Denecke. Mit Hillemann und Zimmermann spielte die Eintracht in Tests teilweise mit zwei Spitzen, was in der Hinrunde fast undenkbar war.

? Was gibt es zum Gegner zu sagen?

! Die Eintracht (Platz sechs) empfängt den Achten. Das Hinspiel endete 0:0. Im Kader der Germanen steht der Einbecker Christoph Beismann, der eineinhalb Jahre das Eintracht-Trikot trug und über Wolfsburg II und Havelse in Egestorf landete. Mit Sebastian Bönig, der aus Sievershausen stammt, hat ein zweiter Gästekicker seine Wurzeln im Landkreis. Der 1. FC absolvierte am 8. Februar ein Testspiel gegen Hannover 96 und unterlag 2:3. Bester Torschütze ist Thorben Schierholz, der bereits zehn Mal traf. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.