Torjäger Hillemann kehrt zurück in den Eintracht-Kader

Einsatz fraglich: Eine Leistenverletzung plagt Northeims Carim Blötz (re., gegen Göttingens Marco Galante). Foto: osx

Northeim. Testspiel statt Niedersachsenpokal: Auf das Aus im NFV-Pokal am vergangenen Samstag durch das 2:5 nach Elfmeterschießen gegen die SVG Göttingen hat Eintracht Northeim spontan reagiert. Heute (18.30 Uhr) bestreitet der Tabellenvierte der abgelaufenen Oberliga-Saison ein Testspiel beim Bezirksligisten TuSpo Petershütte. Für die Eintracht ist es die Generalprobe vor dem ersten Oberligaspiel, das die Northeimer am 7. August beim Heeslinger SC bestreiten werden.

Beim Testspiel in Osterode wird Northeims Trainer Malte Fröhlich nur Thorben Rudolph aus privaten Gründen fehlen. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Mitwirken von Carim Blötz. Der Mittelfeldspieler zog sich beim Pokalaus eine Leistenverletzung zu und musste kurz vor der Pause ausgewechselt werden.

Auftakt in Heeslingen

Dafür kehrt mit Nils Hillemann endlich ein lange vermisster Leistungsträger zurück. Der Torjäger hat seine Muskelverletzung aus der vergangenen Saison auskuriert und über individuelle Einheiten auch schon wieder mit der Mannschaft trainiert. „Er wird langsam wieder eingebaut“, sagt Fröhlich über den mit 18 Treffern zweitbesten Torschützen der abgelaufen Oberliga-Serie.

Trotz des Ausscheidens aus dem NFV-Pokal sieht Fröhlich sein Team auf dem richtigen Weg. Immerhin standen gegen die SVG fünf U 23-Spieler von Beginn an auf dem Platz, insgesamt waren zehn Nachwuchsspieler im Kader. „Wir haben ein Pokalspiel mit einer halben U 23-Mannschaft bestritten. Und abgesehen von dem Tor hatte die SVG nach der Pause keinen einzigen Torschuss mehr. Wir sind nach vier Wochen Vorbereitung auf dem richtigen Weg. Die positive Entwicklung müssen wir aber auch ummünzen und uns in der Liga selbst belohnen“, fordert Fröhlich.

Die verbleibende Zeit bis zum Punktspielauftakt in Heeslingen will der Eintracht-Coach mit seinen Akteuren intensiv nutzen. Am Samstag und Sonntag ist frei, dafür wird in der kommenden Woche viermal trainiert. „In einigen Situationen hat uns noch die Ruhe und Gelassenheit gefehlt. Aber das wird auch noch kommen. Die Spieler werden die Zeit bekommen, die sie für ihre Entwicklung benötigen“, bekräftigt Fröhlich. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.