Fußball-Oberliga: Thomas Grüneklee im Interview

Neuer Vorsitzender der SVG Göttingen: „Den Verein in ruhige Bahnen führen“

+
Der Sohn spielt in der „Ersten“: Göttingens Jonas Grüneklee (am Ball), hier gegen Vorsfeldes Stefan Vollmerhaus, kämpft mit der SVG um den Klassenerhalt.

Göttingen. Überraschung bei der Mitgliederversammlung des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen bei der Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche. Nicht der kommissarische Vorsitzende Karl-Wilhelm Münzberg wurde gewählt, sondern der von einem Mitglied vorgeschlagene bisherige Schriftwart Thomas Grüneklee (41) erhielt die Mehrheit der Stimmen und wurde neuer Vorsitzender. Münzberg bleibt somit stellvertretender Vorsitzender. Die HNA sprach mit dem neuen SVG-Vorsitzenden.

Wie kam es plötzlich dazu, dass Sie jetzt Vorsitzender sind?

Thomas Grüneklee: „Es hat eine demokratische Wahl gegeben, aus der ich als Vorsitzender hervorgegangen bin. Ich denke schon, dass Karl Münzberg enttäuscht war. Wir haben aber inzwischen intensiv miteinander geredet und werden gemeinsam versuchen, den Verein voranzubringen. Die bisherige Arbeit werden wird fortsetzen, und durch meine Wahl haben wir den Verein ja auch verjüngt.“

Wie sehen Sie die Zukunft der SVG?

Grüneklee: „Wir wollen den Verein erst einmal in ruhige Bahnen führen. Wir werden gemeinsam unsere Finanzen konsolidieren (der Verein hat Verbindlichkeiten in Höhe von mehr als 200 000 Euro, die Red.). Wir haben deutlich zu wenig Zuschauer. Wir wollen diese, egal in welcher Liga wir spielen, wieder mobilisieren, an den Sandweg zu kommen. Sollten wir absteigen, hätten wir Stand heute quasi vier Stadtderbys. Die Planungen laufen sowohl weiter in Richtung Oberliga, aber eben auch Richtung Landesliga.“

Hat man jetzt schon den Klassenerhalt in der Oberliga aufgegeben?

Grüneklee: „Natürlich versuchen wir weiterhin, den Klassenerhalt zu schaffen. Der Zug ist erst abgefahren, wenn der Schiedsrichter das letzte Spiel abgepfiffen hat. Dann werden wir sehen, wo wir stehen. Nichtsdestotrotz sind wir aber nicht so blauäugig, uns mit unseren weiteren Planungen nicht auch mit der Landesliga zu beschäftigen.“

Der neue Trainer Nico Grimaldi soll erst einmal die Mannschaft bis zum Saisonende coachen...

Grimaldi: „Nico hat erst einmal das Vertrauen bis zum Saisonende. Wie die Trainer-Planung weiter läuft, dazu kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Konkretes sagen. Aber ich denke, dass sich da etwas tun wird.“

Wie sehen Sie den Göttinger Fußball allgemein?

Grüneklee: „Der Göttinger Fußball ist eine „never ending story“. Jeder Verein kocht sein eigenes Süppchen. Ob man in ferner Zukunft mal einen Göttinger Fußballverein hat, das wird man sehen. Mein derzeitiger Fokus liegt natürlich auf der SVG. Für Gespräche, wann auch immer, bin ich aber bereit.“ (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.