Fußball-Oberliga: SVG Göttingen erwartet die Freien Turner aus Braunschweig

Vieles soll besser werden

Wichtiger Spieler: Göttingens Josu De Las Heras Vicuna (Mitte), hier gegen Bornheides Tim Schäfer (rechts) hofft auf den ersten Heimsieg der Schwarz-Weißen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Im zweiten Heimspiel in Folge in der Fußball-Oberliga erwartet die SVG Göttingen am dritten Spieltag die Freien Turner aus Braunschweig. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr im Stadion am Sandweg.

Nach dem etwas öden und keinesfalls berauschenden 1:1 vor einer Woche gegen Aufsteiger Bornreihe hofft SVG-Trainer Knut Nolte auf ein ansehnlicheres Spiel und naturgemäß auf den ersten Heimsieg. Nicht dabei sind indes Jan-Niklas Linde, der nach seiner Roten Karte wegen Nachtretens im Spiel gegen Bornreihe für zwei Partien gesperrt wurde. Und Micha Alexander hält sich mit der deutschen Kleinfeld-Nationalmannschaft im Ausland auf. „Das war mit Alexander allerdings auch abgesprochen“, sagt Nolte.

Linde und Alexander fehlen

Angeschlagen sind die beiden Verteidiger Alexander Burkhardt und Jan Hoffmann. Nolte geht aber davon aus, dass sie ihre Blessuren bis morgen auskuriert haben und gegen die Braunschweiger, die noch vor zwei Jahren in der Regionalliga gespielt haben, jedoch nur ein Jahr, dabei sind. Ansonsten sind aber alle Spieler fit, so dass Nolte einige Alternativen für Alexander und Linde zur Verfügung stehen. „Lamine Diop kann auch außen spielen, und mit Martin Wiederhold habe ich noch einen schnellen Spieler“, so Nolte.

„Die Braunschweiger haben uns in der vergangenen Saison nicht so sehr gelegen. Da haben wir zuhause nur Unentschieden gespielt und in Braunschweig allerdings unglücklich verloren“, erinnert sich der SVG-Coach, der eine kompakt stehende Gästemannschaft erwartet.

Wichtig wird sein, dass die Schwarz-Weißen besser als noch gegen Bornreihe ins Spiel finden. „Wir müssen schneller agieren, über die Außen kommen und vor allem besser im Abschluss werden“, erwartet Nolte von seinen Spielern Konzentration von Beginn an. „Die erste Halbzeit gegen Bornreihe war schlecht, da haben wir alle Tugenden, die uns stark machen, vermissen lassen“, ließ Nolte noch einmal das erste Heimspiel Revue passieren.

SVG will zweiten Saisonsieg

Auch nach dem dritten Spieltag wollen die Göttinger ungeschlagen bleiben. Mit dem zweiten Saisonsieg nach dem 1:0-Auftakt bei Aufsteiger MTV Gifhorn kann sich die Sandweg-Elf erst einmal nach oben orientieren so wie in der vergangenen Saison, als sie die Hinrunde ohne Niederlage abschloss. Doch weiß Nolte nur zu gut, dass die zweite Saison in der Oberliga Niedersachsen ungleich schwerer ist als die Premierensaison 2015/16. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.