1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Oberliga

„Das war ein Kampfspiel“ - Eintracht Northeim genießt den Sieg gegen Arminia Hannover

Erstellt:

Von: Marco Washausen

Kommentare

null
Bruderduell in der Oberliga: Northeims Linus Baar (rechts) traf auf Leander, der für Arminia Hannover spielt. © Kaja Schirmacher

Northeim. Einen klaren Sieger gab es am Sonntag im Bruderduell zwischen Linus und Leander Baar nicht. Linus gewann zwar mit Eintracht Northeim das Heimspiel der Fußball-Oberliga mit 4:2 gegen Arminia Hannover, doch Leander stand dafür auf der anderen Seite wenigstens die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Linus musste nach einem Foul und einem Handspiel vorzeitig vom Feld (48.).

Für viel Gesprächsstoff im Gustav-Wegner-Stadion sorgte aber einmal mehr Gästetrainer Murat Salar, der die Schlussphase nicht mehr am Spielfeldrand verbringen durfte. Schiri Behrens hatte ihn im Laufe des zweiten Durchgangs des Geländes verwiesen. Das hinderte den Coach aber nicht daran, nach Schlusspfiff zurückzukehren und mit einigen Offiziellen lautstark aneinanderzugeraten.

Die besseren Argumente hatten die Northeimer nach dem Sieg, der in Unterzahl herausgespielt wurde. „Das war ein Kampfspiel. Am Ende haben wir dank einer mannschaftlich starken Leistung verdient gewonnen“, urteilte Torschütze Nils Hillemann. Trainer Philipp Weißenborn stimmte zu. „Nach dem Platzverweis gegen Linus und der 2:1-Führung für Hannover hatte ich kurz ein bisschen Angst. Aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Das war eine klasse Leistung. Die Jungs haben sich von der aufgeheizten Stimmung nicht beirren lassen.“

Auch interessant

Kommentare