Fußball-Oberliga: Göttingen beim Vorletzten

SVG will fünften Rang absichern

Fordert drei Punkte: SVG-Trainer Knut Nolte. Archivfoto: zje-gsd/nh

Göttingen. Fußballspiele, die die Welt nicht braucht – unter einem derartigen Motto könnte auch das Nachholspiel in der Oberliga zwischen dem VfL Bückeburg und der SVG Göttingen am Samstag (15 Uhr) laufen. Denn für beide Teams geht es im vorletzten Saisonspiel um nichts mehr. Aufsteiger SVG verspielte nach der Winterpause seine Chance auf die Regionalliga frühzeitig. Und noch schneller verpasste der VfL als Tabellenvorletzter seine Chance auf den Klassenerhalt.

Der Vizemeister der Winterpause zeigte in der Rückrunde Schwächen. In den zurückliegenden drei Partien gab’s für die Schwarz-Weißen nur einen Punkt, zuletzt zwei Niederlagen in Folge. „Dennoch haben wir insgesamt eine gute Saison gespielt“, sagt Göttingens Trainer Knut Nolte. „Erst recht, wenn wir uns jetzt den fünften Rang in der Abschusstabelle sichern.“

Und der liegt nicht nur im Bereich des Möglichen, sondern ist absolute Pflicht. Denn ein Sieg beim seit Wochen als Absteiger feststehenden Team aus Bückeburg ist absolute Pflicht. Der VfL kassiert zuletzt vier Pleiten ohne eigenes Tor mit 0:12 Treffern in Folge. Unrühmlicher Höhepunkt war die 0:6-Niederlage vor zwei Wochen beim abgeschlagenen Schlusslicht in Uelzen.

Die SVG muss am Samstag auf das Mitwirken von Maximilian Nagels (Familienfeier), Martin Wiederhold (Zerrung), Yannik Freyberg (Sprunggelenk) sowie der gelb-gesperrten Ali Ismail und Jan-Niklas Linde verzichten. „Egal, wer spielt. Drei Punkte müssen wir in Bückeburg unbedingt holen. Da gibt es keine Ausreden“, fordert Nolte. Zumal der fünfte Rang in der Abschlusstabelle dann auch sicher wäre. (raw) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.