Fußball: Nach dem 2:1 gegen Goslar tritt der Oberliga-Aufsteiger gegen den KSV Baunatal an

SVG will den starken Auftritt bestätigen

Rückkehr an den Sandweg: Göttingens Alex Burkhardt (links), hier gegen Goslars Affo Tarid, freut sich auf die neue Saison. Foto: zje/gsd

Göttingen. Ihr erstes Testspiel gewann Oberliga-Aufsteiger SVG Göttingen gegen den Fußball-Regionalligisten Goslarer SC am vergangenen Dienstag mit 2:1.

Heute nun testet das Team von Trainer Knut Nolte nach drei harten Trainingseinheiten gegen den Absteiger aus der Regionalliga Südwest, den hessischen Oberligisten KSV Baunatal.

Die Baunataler werden von Tobias Nebe, der früher auch einmal bei den Schwarz-Weißen gespielt hat, trainiert. Er und sein Team haben den sofortigen Wiederaufstieg als Saisonziel ausgegeben, nachdem ein Großsponsor bei den Nordhessen eingestiegen ist. Der ermöglichte es finanziell, dass der KSV einen Brasilianer und mit Malte Grashoff einen ehemaligen Drittliga-Spieler verpflichten konnte.

Bei den Göttingern fehlen gegen Baunatal beide Torhüter. Denny Cohrs muss arbeiten und bei der Neuverpflichtung Maximilian Nagels war im Vorfeld klar, dass er an diesem Samstag nicht zur Verfügung steht. So wird Tim Markov aus der zweiten Mannschaft der SVG, die in der Kreisliga spielt, zwischen den Pfosten stehen. Fehlen werden auch Kapitän Florian Evers und Stephan Kaul. Ansonsten aber sind alle Spieler dabei.

Imponierend die Leistung der Göttinger beim Sieg gegen Goslar. „Da haben wir schon sehr cleveren Fußball gezeigt und die Torchancen genutzt“, blickte SVG-Fußballabteilungsleiter Thorsten Tunkel noch einmal zurück. Zudem war gegen den Nord-Regionalligisten deutlich die Eingespieltheit des Ex-Landesligisten ein Faustpfand, mit dem die Schwarz-Weißen möglicherweise auch in der im August beginnenden Oberliga-Saison wuchern können.

Neuzugänge mit Potenzial

Erfreulich auch die Einstände der Neuzugänge. Alexander Burkhardt dürfte auf der rechten Abwehrseite seinen Platz finden, auf der er auch schon drei Jahre lang für die SVG gespielt hatte, ehe er für zwei Jahre zum Stadtrivalen Göttingen 05 wechselte. Stark auch der Ex-Goslarer Marco Galante auf der Sechserposition, die er mit seinem körperbetonten Spiel exzellent ausfüllt. Der Ex-Northeimer Benjamin Zackenfels stellte gleich im ersten Testspiel für seinen neuen Verein seine Torgefährlichkeit unter Beweis bei der zwischenzeitliche 1:0-Führung. Der Ex-Northeimer Arigon Dacaj benötigt indes noch Zeit, um sich am Sandweg zu akklimatisieren. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.