Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten vor dem Spiel der Eintracht am Samstag beim Tabellenzweiten

Wunden lecken in Wunstorf

1:1! Im April trennten sich Eintracht Northeim mit Melvin Zimmermann und Wunstorf mit Ilias Papadopoulos mit einem Unentschieden. Samstag steigt der nächste Vergleich. Archivfoto: zij

Northeim. Mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Wunstorf (Samstag, 16 Uhr) beendet Fußball-Oberligist FC Eintracht Northeim das erste Drittel der Saison.

? Wie ist die Ausgangslage vor der Partie?

!Das Duell ist das Topspiel des Wochenendes, schließlich haben die zweitplatzierten Wunstorfer (18 Punkte) den Vierten (15) zu Gast. Für die Eintracht ist dies Auftritt Nummer eins nach der 1:4-Heimpleite gegen Vorsfelde, die Trainer Malte Froehlich ziemlich auf die Palme gebracht hat. „Wir werden im Training ganz, ganz viel unterwegs sein. Und dann freuen sich die Jungs hoffentlich auf Wunstorf, damit sie zeigen dürfen, dass sie es besser können“, hatte er angekündigt.

? Wie ist Gegner Wunstorf derzeit so drauf?

!Bis zum vergangenen Sonntag wäre diese Frage einfach zu beantworten gewesen. Und zwar mit einem simplen: sehr gut! Nach acht Partien thronte die Truppe als einzig ungeschlagenes Team an der Tabellenspitze. Was folgte war ein 0:5 in Bersenbrück.

Doch beim Club von Trainer Jens Ullmann war hinterher nicht die Niederlage das bestimmende Gesprächsthema. Nach einem gemeinsamen Frühstück hatten sich die Wunstorfer in ihren privaten Autos auf den Weg zum Spiel gemacht. Auf der Autobahn platzte dann am Wagen, in dem die Spieler Robin Ullmann, Daniel McGuiness, Tobias Schiller und Julian Geppert saßen, ein Reifen. Glücklicherweise passierte nichts Schlimmeres, der Fahrer konnte das Auto noch bis zur Autobahnabfahrt Rehren retten. Doch die Spielvorbereitung war natürlich im Eimer. „Klar ärgern wir uns über die Niederlage. Aber viel wichtiger ist, dass unsere Spieler unverletzt geblieben sind. Wenn bei Tempo 120 auf der Autobahn ein Reifen platzt, kann das auch anders ausgehen“, wurde FC-Sprecher Andreas Schmitz zitiert.

? Wie gingen die Duelle in der vergangenen Saison aus?

!Wunstorf beendete die Spielzeit 2016/17 auf Platz fünf. Im Gustav-Wegner-Stadion trennten sich die Clubs am 1. April im letzten Vergleich mit einem 1:1-Unentschieden. In Wunstorf hatte der 1. FC zuvor mit 2:1 das bessere Ende für sich. Mehdi Mohebiehs Treffer war zu wenig für die Eintracht.

? Wie sieht es personell bei den Northeimern aus?

! Da deutet sich an, dass Torhüter Christopher Meyer möglicherweise zu seinem zweiten Oberligaeinsatz kommen könnte. Die am vergangenen Sonntag wegen eines grippalen Infektes fehlenden Keeper Jannik Strüber und Moritz Köhler sind immer noch nicht wieder an Bord und mussten im Training weiter pausieren. Ob sie am Sonntag zurückkehren können, ist noch offen.

Weiter fehlen wird Stürmer Paul Mähner, Hanno Westfal ist im Urlaub, Silvan Steinhoff ist angeschlagen. Doch es gibt positive Nachrichten. Nach monatelanger Pause ist Nils Hillemann wieder im Mannschaftstraining und wird mit nach Wunstorf fahren. Auch Martin Wiederhold hat seine Verletzung auskuriert und will dem Team helfen. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.