Fußball-Oberliga: Nach dem gelungenen Start ist man in Northeim optimistisch

Zufriedene Eintracht

Klare Ansage: Trainer Wolfgang Schmidt war nach dem Sieg in Wunstorf voll des Lobes für seine Mannschaft. Archivfoto: zij

Northeim. Wenn man zum Start aus der Winterpause als Aufsteiger beim Tabellenvierten gewinnt, darf man zufrieden sein. Und das ist man derzeit auch beim Fußball-Oberligisten FC Eintracht Northeim nach dem 2:1-Erfolg am Sonntag beim 1. FC Wunstorf.

Während Teammanager Hartmut Denecke aus dem Gran-Canaria-Urlaub per SMS mitteilte, dass er ob des Auswärtssieges einen sehr entspannten Abend mit seiner Frau verbringen werde, war auch Trainer Wolfgang Schmidt voll des Lobes. „Ich hatte ein sehr schweres Spiel erwartet. Und das war es auch. Wunstorf hat gute Jungs. Aber wir auch. Gerade die erste Halbzeit war richtig stark. Wir haben defensiv sicher gestanden, sehr gut die Räume verengt und waren nach vorn immer gefährlich.“ Der Lohn war die 2:0-Pausenführung durch Treffer von Mehdi Mohebieh und Nils Hillemann.

Auch als es nach dem Wunstorfer Anschluss kurz nach Wiederbeginn etwas hektischer wurde, blieb die Eintracht ruhig. „Die haben ihr Glück mit langen Bällen versucht und wir haben gekontert. Da hätten wir mehrfach das 3:1 machen müssen“, kritisierte Schmidt. Doch das war auch wirklich das sprichwörtlich einzige Haar in der Eintracht-Suppe.

Ostern kommt Egestorf

Währenddessen hat der Staffelleiter auch das am 1. März ausgefallene Heimspiel gegen Egestorf-Langreder neu terminiert. Das Duell soll jetzt am Ostermontag, 6. April, ab 16 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion steigen. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.