Fußball-Oberliga: Bei Eintracht und Arminia Hannover lief es in den vergangenen Wochen nicht optimal

Wie zwei angeschlagene Boxer

0:3! Am Sonntag ist es fast exakt ein Jahr her, als sich die Eintracht mit Marcel Braun (links) und Arminia Hannover mit Mehmet Ari (Mitte) zuletzt in Northeim gegenüber standen. Die Gäste gewannen damals deutlich. Mal sehen, was dieses Mal für die Heimelf herausspringt. Archivfoto: zij

Northeim. Das Wetter meint es gut mit den heimischen Fußballern: Da Niederschläge auch für die kommenden Tage nicht angekündigt sind, steht dem Oberliga-Heimspiel des FC Eintracht Northeim am Sonntag ab 14 Uhr gegen Arminia Hannover (vermutlich) nichts im Wege.

? Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell?

! Die Begegnung des gastgebenden Tabellenzehnten (23:22 Tore/18 Punkte) gegen den anreisenden Zwölften (23:21/15) ist fast so etwas wie das Aufeinandertreffen zweier angeschlagener Boxer. In den vergangenen Wochen lief es bei beiden nicht rund.

Während sich die Eintracht nach dem 7:0 gegen Uphusen auf dem aufsteigenden Ast wähnte, mit dem 0:2 in Oldenburg aber prompt wieder ausgebremst wurde, hat auch die Arminia nicht gerade Bäume ausgerissen. Nach drei Pleiten gegen Spelle (2:4), Osnabrück II (2:3) und Lingen (1:4) gelang der Elf von Trainer Michael Elfert jüngst immerhin ein 5:0 gegen Schlusslicht Uelzen, was in der Hannoveraner Presse als möglicher Befreiungsschlag gefeiert wurde.

? Was hat sich die Eintracht für das Spiel vorgenommen?

!Da hat Teammanager Hartmut Denecke eine ganz klare Vorstellung. „Ich erwarte, dass die Jungs sich mächtig ins Zeug legen und das speziell in der zweiten Halbzeit schwache Spiel gegen Oldenburg vergessen machen“, sagt er. Beim Dienstags-Training hat Coach Wolfgang Schmidt Tacheles geredet und die mangelnde Einstellung moniert. „Das muss am Sonntag ganz anders aussehen. Auch wenn es dann gegen eine Mannschaft geht, gegen die wir in den letzten Jahren fast nie gewonnen habe.“

? Wie endeten die Duelle dieser Teams in der Vorsaison?

!Aus Northeimer Sicht ziemlich übel. Am 9. November, also fast auf den Tag genau vor einem Jahr, standen sich die Teams zuletzt im Gustav-Wegner-Stadion gegenüber. Die Arminen siegten 3:0. Und auch im Rückspiel war für die Eintracht nichts zu holen. Am letzten Spieltag gab es in Hannover eine 2:5-Niederlage. Northeim wurde Fünfter, die Arminia Zehnter. Beide trennten aber nur drei Punkte.

? Auf wen müssen die Northeimer besonders achten?

! Erfolgreichster Torschütze der Gäste ist bisher Adem Lukac, der sieben Mal traf. Ihm folgt Pascal Gos (fünf). Ein Auge werfen sollte die Eintracht-Defensive aber sicher auf Björn Masur. Der mit 15 Buden beste Knipser der letzten Saison feierte vergangenen Sonntag gegen Uelzen nach langer Verletzungspause seine Rückkehr und brauchte auch nur acht Minuten, bis er sein Comeback mit einem Tor krönen konnte.

? Sind alle Spieler fit?

! So gut wie. Lediglich Thorben Rudolph musste am Montag ärztlich behandelt werden. Sonntag kehrt Marc-Jannick Grunert (Urlaub) in den Kader zurück. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.