Gruppenliga: SG Rhoden zum Tabellenvierten

Ohne Friele und Delic nach Lohne

Rhoden. Schon am kommenden Samstag soll der Ball in der Fußball-Gruppenliga wieder rollen. Die SG Rhoden/Schmillinghausen muss in einem Nachholspiel beim Tabellenvierten SG Kirchberg/Lohne (Sa. 15 Uhr in Lohne) auflaufen. Kein einfaches Spiel, wie Rhodens Spielertrainer Thorsten Hirdes weiß: „Kirchberg/Lohne geht auf jeden Fall als Favorit in die Partie, zumal sie sich in der Winterpause verstärkt haben und eine gute Vorrunde gespielt haben.“

Den momentanen Stand seiner Mannschaft schätzt Hirdes nüchtern ein: „Von der Fitness her sind wir auf einem guten Niveau. Spielerisch wissen wir nicht so recht, wo wir stehen. Wir konnten nur zwei Spiele auf Kunstrasen bestreiten“, erklärt Hirdes. Ob die Partie stattfinden kann, steht noch auf der Kippe. Bei erneutem Regen wird die Partie in Lohne wohl nicht stattfinden, das drang schon von Kirchberger Seite durch. „Wir sind trotzdem bereit, das gespielt wird und wollen dann natürlich etwas mitnehmen“, gibt sich Hirdes kämpferisch.

Nicht dabei sein werden Tobias Friele und Denis Delic. Friele laboriert derzeit an einer Schambeinentzündung. Delic plagen Rückenschmerzen. Für ihn wird es wohl nur zu einem Platz auf der Bank reichen. Das Hinspiel gewann Rhoden mit 3:0. In der Winterpause kamen Sandro und Tino Pignalosa, der Wildunger Marcel Kentel und Lucas Kümmel nach Kirchberg. (zka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.