Neuer Trainer beim FC Ederbergland II

Opitz löst Freund Hartmann ab

Dietmar Bienhaus

Battenberg. Torsten Opitz wird bei Fußball-Gruppenligist FC Ederbergland II neuer Trainer zur kommenden Saison. Der 48-Jährige löst damit Christian Hartmann ab, der wie berichtet intern als Nachfolger für den freiwillig pausierenden Wolfgang Werth aufrückt und die erste Mannschaft des FCE übernehmen wird.

„Wir haben uns bewusst für einen Trainer entschieden, der das Amt mit Abstand als Außenstehender bekleidet. Er wird frischen Wind in unseren Verein reinbringen“, erklärt der erste Vorsitzende Dietmar Bienhaus. Den Kontakt stellte Christian Hartmann selbst her, weil beide Trainer seit Jahren einen freundschaftlichen Kontakt pflegen, mit ihren jeweiligen Mannschaften stets Freundschaftsspiele verabredeten und eine vergleichbare Philosophie vom Fußball haben.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit vielen jungen Spielern. Mein Ziel ist es, möglichst viele davon an die erste Mannschaft heranzuführen“, sagt Opitz. Der Mann aus Bad Laasphe in Nordrhein-Westfalen spielte selbst als Stürmer und später linker Verteidiger in der Verbandsliga unter anderem beim TuS Erndtebrück und ist seit 14 Jahren als Trainer tätig. Zunächst war er sechs Jahre bei seinem Heimatverein SV Bad Laasphe, anschließend vier Saisons bei der SG Kombach/Wolfgruben (Kreisliga A Biedenkopf) und dann drei Serien bei Kreisoberligist FV Wallau.

Aktuell betreut er die B-Junioren der JSG Untere Lahn. Der lizensierte DFB-Trainer, der als Kriminalbeamter arbeitet, freut sich auf die Herausforderung FCE: „Christian wird große Spuren hinterlassen. Ich bin bereit, in seine Fußstapfen zu treten.“ (sbx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.