Vellmar siegt in der Nachspielzeit

Fußball-Verbandsligist überrascht nach der 90. Spielminute

Last-Minute-Sieg für den OSC Vellmar, Last-Minute-Pleite für die SG Bad Soden: Die Sprudelkicker verloren am heimischen Kunstrasen noch mit 2:3 (1:1) gegen die Nordhessen – und das, obwohl Khaibar Amani wenige Minuten vor dem Ende der Führungstreffer gelungen war. Doch der Tabellensechste zeigte Moral und bog die Partie noch komplett um.

Nach dem 7:1 gegen Ehrenberg und vor dem noch ausstehenden Spiel in Lehnerz hat der OSC mit der SG Bad Soden eine weitere harte Nuss aus Osthessen geknackt – und wie: Kannte der Jubel bei Vellmar keine Grenzen, weil die beiden entscheidenden Tore ganz spät gelangen, waren die Sodener nach den 90 Minuten plus Nachspielzeit mehr als niedergeschlagen. „Die Körpersprache war noch da und die Köpfe oben, das kommt von den Erfolgserlebnissen der letzten Wochen. Wir haben weiter nach vorne gespielt und alles gebracht, was wir offensiv noch hatten“, sagte der Trainer des Siegers, Jörg Müller.

Njegos Despotovic war es, der für den Ausgleich sorgte (90.+1). Und damit nicht genug: Quasi mit dem Schlusspfiff schlug dann Dennis Schanze zu und erzielte den 3:2-Siegtreffer (90.+4).

Auch der Start der Partie gehörte Vellmar: „Wir haben super angefangen, Bad Soden kam überhaupt nicht richtig zur Entfaltung“, sagte Müller, dessen Team durch Sebastian Wageners Kopfball nach Ecke früh in Führung ging. Erst nach etwa einer halben Stunde konnten sich die Sprudelkicker etwas befreien und kamen zu Chancen. „Das 1:1 war dann fast folgerichtig“, meinte Müller zum Ausgleichstor. Bis zum 2:1-Führungstor der Sodener durch Khaibar Amani passierte nicht mehr viel, bevor der OSC das Blatt in der Nachspielzeit noch wendete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.