Gruppenliga: TSV gewinnt 3:2 bei Schwalmstadt II

Penzenstadler lässt Altenlotheim jubeln

Treysa. Im Nachholspiel der Fußball-Gruppenliga hat der TSV Altenlotheim einen Auswärtssieg gefeiert: Bei der Reserve des 1. FC Schwalmstadt gewann das Team von Trainer Mark Schomberg mit 3:2 (2:1). Matchwinner wurde Sven Penzenstadler, der sechs Minuten vor dem Ende den Siegtreffer erzielte.

Der TSV fand auf dem ungewohnten Kunstrasen gut ins Spiel und bestimmte die erste Hälfte. Vor allem in der Abwehr waren die Gäste körperlich deutlich präsenter und ließen kaum eine Chance Schwalmstadts zu. Völlig verdient war das 0:1, das Karsten Trachte aus 20 Metern erzielte (22.). Drei Minuten später glich der Gastgeber durch Yannik März aus, der einen Foulelfmeter verwandelte. Davon ließen sich die Gäste aber nicht beeindrucken. Fünf Minuten später spielte Florian Heine im Strafraum zwei Gegenspieler aus und vollstreckte zur Halbzeitführung.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber den Druck, allerdings stand die Altenlotheimer Abwehr weiter sicher. Nur einmal war sie nicht im Bilde, das nutzte Fabian Mader (78.) zum Ausgleich. Alles sah nun nach einem Unentschieden aus, als Bremmer nach 84 Minuten einen Freistoß auf das kurze Eck schoss, Sven Penzenstadler gab dem Ball den letzten Kick, damit dieser zum Siegtreffer ins Tor trudelte. „Wir haben gezeigt, dass wir was mitnehmen wollten und das ist uns gelungen“, war Trainer Mark Schomberg zufrieden.

Altenlotheim: Ohnesorge - Penzenstadler, Lotze, Bräutigam, Bamberger, Ohm (78. Leisner), Trachte, Garthe, Bremmer, Heine, Köster.

SR: Britting (Deisel) - Zuschauer: 30 - Tore: 0:1 Trachte (22.), 1:1 Bach (25., FE), 1:2 Heine (30.), 2:2 Mader (78.), 2:3 Penzenstadler (84.).

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.