Hallenkreismeisterschaft: Doppelte Sonderrolle für den SV Riede

Pokal: Heute ist der Tag der Kreisligisten

Szene aus dem Vorjahr: Der Rieder Danilo Thiede (links) wird von Sebastian Kepper und Maximilian Klüber (SG Obermeiser/Westuffeln) verfolgt.

Hofeismar/Wolfhagen. Heute um 11 Uhr beginnt in der Hoofer Schauenburghalle die Hallenkreismeisterschaft der Fußballclubs. Es ist der Tag der Kreisligisten, die in zwei Gruppen á fünf Mannschaften ums Weiterkommen kämpfen. Um 15 Uhr steht fest, wer die nächste Runde, die am Sonntag an gleicher Stelle ab 11 Uhr ausgespielt wird, erreichen wird. Vier Mannschaften werden auf der Strecke bleiben, die besten Drei jeder Gruppe erreichen das Ziel.

Der SV Riede als A-Ligist hat eine Sonderrolle: Er hat ein Freilos gezogen und greift als einziger A-Ligist erst am Sonntag ins Geschehen ein. Doch es ist nicht die einzige Sonderrolle die die Rieder spielen. Der SV ist vermutlich der einzige Verein, der am Sonntag nicht ganz so unglücklich wäre, wenn er die eine Woche später stattfindende Endrunde nicht erreichen würde. Der Grund: Die Rieder veranstalten dann ein eigenes Hallenturnier. Würden sie an diesem Sonntag also weiterkommen, hätten sie eine Woche später eine Doppelbelastung.

Ganz glücklich ist man beim Kreisfußballausschuss über diese Konstellation nicht, wie Kreisfußballwart Willi Röhn bei einem Treffen der Vereinsvertreter anklingen ließ, genehmigt hat man das Rieder Turnier aber dennoch.

Doch das Thema wird an diesem Wochenende nur eine untergeordnete Rolle spielen. Das Augenmerk der Klubs wird auf das eigene Weiterkommen liegen um am nächsten Wochenende wieder dabei zu sein. Dann werden die beiden Verbandsligisten Sand und Dörnberg, sowie die beiden Gruppenligisten Balhorn und Schauenburg ins Geschehen eingrreifen. Die Gruppenligisten Elbenberg, Grebenstein, Immenhausen und Calden/Meimbressen nehmen an der Hallenkreismeisterschaft nicht teil.

Heute spielen von 11 bis 15 Uhr in der Gruppe A: SV Ehlen, TSG Hofgeismar, TSV Fürstenwald, SG Diemeltal und FC Breitenbach sowie in der Gruppe B: FC Schauenburg, TSV Schöneberg, SG Weser/Diemel, SG Schachten/Burguffeln und TSV Naumburg.

Die besten Drei jeder Gruppe kommen weiter. Am Sonntag wird von 11 bis 18 Uhr gespielt. Dann greifen neben dem Kreisligisten SV Riede, der ein Freilos zog, folgende Kreisoberligisten ins Geschehen ein: FSV Wolfhagen, TSV Carlsdorf, TSV Zierenberg, SG Obermeiser/Westuffeln, SG Wettesingen/Breuna/O., SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha, FSG Weidelsburg, SV Espenau. Auch hier kommen die besten Drei weiter. (mrß/zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.