Weltmeisterlicher Glanz in Dreiflüssestadt – Kostenlose Tickets sind noch zu haben

Pokal kommt nach Münden

Der WM-Pokal kommt nach Münden: Am Sonntag ist es soweit und die Trophäe der Deutschen Nationalmannschaft kann in Münden angesehen werden. Foto: dpa

Hann.Münden. Am Sonntag steht ein historisches Ereignis für Hann.Münden an: Der Fußball-WM-Pokal wird dann zu Gast sein. Wir haben alle wichtigen Fragen und Antworten.

Wann kommt der WM-Pokal nach Münden?

An diesem Sonntag ist es soweit. Ab 13 Uhr kann der Pokal im DFB-Truck besichtigt werden. Bis 21 Uhr wird der Zugang zum Pokal möglich sein.

Gibt es noch Tickets und was kosten diese?

Zuallererst: Die Tickets sind kostenlos. Insgesamt werden 2014 verteilt. Zahlreiche Vereine wie der Tuspo Gimte, die SG Werratal und der FC Gimte sind schon mit Tickets ausgestattet. Es gibt allerdings noch einige Resttickets - auch für Privatpersonen. Wer Interesse an einem kostenlosen Ticket hat, kann sich bei Stefan Faulstich (0175/1622239) melden. Am Sonntag werden weitere 200 Tickets bereitstehen, die per Tombola, einem Torwandschießen und anderen Aktivitäten gewonnen werden können.

Wo wird der Pokal ausgestellt?

Auf dem Gelände der Sportarena Münden (Tonlandstraße 4). Der DFB stellt zwei Trucks zur Verfügung. In dem einen läuft ein Imagefilm der Deutschen Nationalmannschaft, dann geht es weiter zum WM-Pokal. Der Cup kann von bis zu elf Personen gleichzeitig besichtigt werden.

Warum wird die Trophäe von Werder Münden ausgestellt?

Insgesamt haben sich 800 Vereine aus Deutschland beworben. Münden dürfte vor allem wegen seiner Lage den Zuschlag erhalten haben.

Wo war der WM-Pokal schon überall zu Gast?

Insgesamt wird der WM-Pokal auf seiner Reise durch Deutschland in 65 Städten zu Gast sein. Bis zum 23. August ist der Pokal noch auf Tour, Münden ist somit eine der letzten Stationen.

Lässt sich der Pokal auch in den Himmel recken?

Nein. Der sechs Kilogramm schwere Pokal steht in einer Vitrine aus Panzerglas. Der Goldwert beträgt etwa 280 000 Euro. „Der Pokal darf und wird den Truck nicht verlassen. Das ist eine Vorgabe des DFB“, sagt Faulstich. Übrigens: Der ausgestellte Pokal ist nicht der, den DFB-Kapitän Philipp Lahm in den Himmel reckte, sondern eine Kopie. Der Originalpokal ist im Besitz der Fifa und wurde noch am Finaltag nach der Siegerehrung ausgetauscht.

Können auch Fotos mit dem Pokal gemacht werden?

Ja. Der DFB hat extra dafür eine Fotoanlage in dem Truck montiert. Sobald das Foto geknipst wurde, gibt es einen Gutscheincode für die Internetseite fussball.de, auf der die Fotos heruntergeladen werden können. Fotos mit eigenen Kameras oder Smartphones sind eigentlich nicht erlaubt. Der DFB will so verhindern, dass Handyvideos auf der Videoplattform youtube auftauchen und somit viel von der Spannung nehmen könnten.

Wie sieht das Rahmenprogramm aus?

Werder Münden hat sich einiges einfallen lassen, um aus der für die Stadt einmaligen Gelegenheit ein Volksfest zu machen. So gibt es ein Geschwindigkeits- und Torwandschießen, Fußballkegeln, einen Menschenkicker, eine Tombola, Loopy-Balls, diverse Infostände und noch viel mehr. Das Catering wird von der Sportarena zur Verfügung gestellt. Einnahmen aus der Tombola kommen der Jugendabteilung von Werder Münden zugute.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.