3:1 gegen SG Kirchberg/Lohne/Haddamar

1. FC Schwalmstadt ist wieder Pokalsieger im Schwalm-Eder-Kreis

+
Schwalmstadts Torschützen: (von links) Kapitän Patrick Herpe, Serkan Atas und Brian Mitchell

Titel erfolgreich verteidigt: Der 1. FC Schwalmstadt hat den Fußball-Kreispokal durch einen schwer erkämpften 3:1 (0:0)-Sieg über die SG Kirchberg/Lohne/Haddamar geholt.

"Wir können doch noch gewinnen. Es war ein Geduldsspiel, in dem wir den Kampf angenommen haben", freute sich FCS-Rechtsverteidiger Ricardo Seck. Mit einem Traumpass über den halben Platz sorgte Seck für den Dosenöffner. Serkan Atas war der würdige Abnehmer, der allein auf den bockstarken Schlussmann Sebastian Simon zulief, ihn umkurvte und zur Führung traf (56.). 

Vor 350 Zuschauern auf dem perfekt gepflegten Sportplatz in Obervorschütz haderten die SG-Akteure derweil mit dem schwachen Schiedsrichtergespann um Tobias Rockel (Schwalmtal). Besonders bitter: Nach einer unglücklichen Abwehraktion von Janik Herndl an Marvin Diehl hätte es einen Strafstoß für den Gruppenligisten geben müssen (42.). Die Graf-Elf kämpfte leidenschaftlich und verzagte auch nach dem 2:0 durch Patrick Herpe nicht, der sich nach starker Vorarbeit von Brian Mitchell nicht lumpen ließ und sich somit einen würdigen Abgang zum TSV Wabern verschaffte (66.). 

Der eingewechselte Nils Schöneberg verkürzte nach einem tollen Pass in die Tiefe von Paul Graf für den Anschlusstreffer (76.) und läutete somit eine packende Schlussphase ein. Bis zur Schlussminute war es spannend. Dann traf Mitchell auf Vorarbeit von Vedran Jerkovic zum 3:1 für den Verbandsliga-Absteiger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.