Hütt-Kreispokal: Calden/Meimbressen gewinnt im Pokal gegen Obermeiser/Westuffeln

Kopfball ohne Ball: Während (von links) Caldens Marcel Schindler und Philp Last von Obermeiser/W. zum Kophfball hochsteigen, ist der Ball schon auf dem Weg nach unten. Dennis Ockel und Christian Neth verfolgen die Szene. Foto: Rieß

Obermeiser. Ein Festival der vergebenen Torchancen sahen die Zuschauer im Achtelfinale des Kreispokals. Erwartungsgemäß setzte sich aber der Gruppenligist mit 2:0 durch.

 Gruppenligist schlägt Kreisoberligist 2:0. Eigentlich nichts Besonderes. Dass sich Calden/Meimbressen im Achtelfinale des Hütt-Kreispokals von der SG Obermeiser/Westuffeln nicht aus dem Rennen werfen lassen würde, war zu erwarten.

Weniger vorhersehbar war jedoch, wie schwer sich der Gruppenligist tat. Dabei war es nicht einmal in erster Linie der Gastgeber, der der Elf vom Kaiserplatz das Leben schwer machte, sondern das eigene Unvermögen. Konservativ geschätzt hatte Calden/M. allein in der ersten Halbzeit über ein Dutzend hochkarätiger Chancen, doch die Führung blieb aus. Und das aus mehreren Gründen: Entweder sie spielten vor dem gegnerischen Tor zu umständlich, oder wenn die Caldener schossen, dann knapp vorbei oder an den Pfosten. Und was zwischen die Pfosten ging, klärte Obermeser/Westuffelns Torwart Florian Paetzold - machmal spektakulär, manchmal unkonventionell, aber immer sicher. Und seine Vorderleute verstanden es, hin und wieder die Caldener Abwehr zu versetzen. Doch bis zur Pause blieb es torlos auf beiden Seiten.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber zunächst etwas offensiver, konnten den Gruppenligist aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Auch der Gruppenligist spielte zunächst weiter, als wolle er austesten, wieviele Chancen man in einem Pokalspiel vergeben darf. Nach gut einer Stunde war es schließlich Dennis Schardt, der das muntere Vorbeischießen beendete und Calden/M. in Führung brachte.

Als Christian Neth in der 77. Minute zum 2:0 traf (bei beiden Toren kamen die Pässe von Marko Utsch) schien die Partie gegen die dezimierten Gastgeber - gelb-rot für Christian Schäfer (65.) - gelaufen. Obermeiser/Westuffeln gab aber nie auf, zeigte eine für einen Kreisoberligisten sehr gute Leistung, konnte sich aber gegen die nicht immer sattelfeste Abwehr der Gäste nicht entscheidend durchsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.