Double möglich

So wollen sie auch heute jubeln: Die TSV-Spieler Dardan Rama (v.l.) , Dennis Dorfschäfer und Alexander Wesner.

MENGSBERG. Vier Hits in Folge: Der TSV Mengsberg macht’s möglich. Denn nach den Gruppenliga-Top-Spielen gegen Korbach (5:3) und Körle (4:1) steht heute mit dem Finale im Kreispokal der dritte Knaller auf dem Plan. Der zugleich auch die Generalprobe für den Aufstiegsmatchball in der Gruppenliga am kommenden Sonntag in Mengsberg ist.

Nach zuletzt sieben Siegen in der Liga reisen die Schützlinge von Trainer Mario Selzer mit breiter Brust ins Herz der Schwalm. „Die Jungs sind gut drauf. Wir können und wollen sie da überhaupt nicht bremsen“, freut sich TSV-Vorstandsmitglied Martin Kubitschko über die gute Form des Teams. Ohne jeglichen Druck soll auch diese Partie angegangen werden.

Mit der reizvollen Aussicht auf das „Double“. Denn nach einem möglichen Erfolg im Pokal können die Engelhainer vier Tage später die Gruppenliga-Saison mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsliga krönen.

Ohne Hainmüller und Gies

Die 17 Tore des TSV in den Pokalrunden wurden von neun verschiedenen Spielern erzielt. Und markieren eine der Stärken der Engelhainer: die Torgefährlichkeit aller Akteure. So traf Daniel Hainmüller beim 5:1-Sieg gegen Schwarzenborn gleich dreimal. Der Mittelfeldspieler ist verletzt und kann in Ziegenhain nicht auflaufen. Was ebenso für Angreifer Felix Gies gilt. Dafür stehen jedoch zwei aus der Stammbesetzung wieder zur Verfügung, die beim 4:1-Sieg in Körle fehlten: Marcel Fischer und Lukas Berneburg. (zkv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.