Favorit FC Ederbergland gewinnt Pokalfinale mit 5:1

Rasanter Zweikampf: der Rennertehäuser Jan Ole Heck (links) gegen den Ederbergländer Manuel Neuschäfer. Foto:  Kaliske

Battenfeld. Das war zwar kein Spaziergang, aber doch eine eindeutige Angelegenheit: Mit 5:1 (4:0) gewann der favorisierte Hessenligist FC Ederbergland am Mittwochabend das Krombacher-Kreispokalfinale standesgemäß gegen den noch im Saisonendspurt geforderten A-Ligisten SG Rennertehausen/Battenfeld.

Der FCE war zwar über die gesamten 90 Minuten spielbestimmend, aber die SG Re/Ba. verteidigte sich mutig und versuchte mitzuhalten. Das gelang anfangs auch, aber dennoch stand es zur Pause schon 4:0 für den Favoriten.

„Wir haben uns hier zuhause gut verkauft und gut dagegen gehalten“, sagte Re/Ba-Trainer Andreas Schmalfuß.

„Wir wollten ruhig und sachlich spielen, das ist gelungen“, sagte sein Kollege Vladimir Kovacevic vom FC Ederbergland.

Schiedsrichter: Thomas Vogel (SG Kinzenbach). - Zuschauer: 280.

Torfolge: 0:1 Dennis Meyer (28.), 0:2 Dominik Karge (32.), 0:3 Lukas Guntermann (36.), 0:4 Manuel Todt (44.), 0:5 Lukas Guntermann (59.), 1:5 David Blaumer (86.). (mp/had)

Mehr lesen Sie in der Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.