Keine Überraschungen in den Begegnungen des Fußball-Kreispokals in dieser Woche

Favoriten im Kreispokal mühelos weiter

+
Alle Blicke zum Ball: Unter den aufmerksamen Augen von Eschenstruths Trainer Carsten Umbach (rechts) bekommt es ein TSG-Angreifer auf dem Flügel mit zwei Verteidigern zu tun.

Witzenhausen. Die Kleinen hielten gut dagegen, doch zu einer Überraschung gegen die Favoriten in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals reichte es in dieser Woche nicht.

Auch die beiden Verbandsligisten SV Weidenhausen und SV 07 Eschwege sowie SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund und Rot-Weiß Fürstenhagen erreichten das Achtelfinale. Ohne Spiel kam Gruppenligist SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbachweiter, da Gegner SG Wehretal die Begegnung mangels Spielern absagte.

SV Hörne - Rot-Weiß Fürstenhagen 1:3 (1:2). Mit einer kompakten Hintermannschaft machten die Gastgeber dem Favoriten das Leben schwer und ließen den Rot-Weißen wenig Räume. Nach fünf Minuten hätte Pascal Immig sogar für Hörnes Führung sorgen können, doch lenkte der Torhüter der Rot-Weißen den Ball gerade noch an die Querstange. Mit zunehmender Dauer bekamen die spielerisch bevorteilten Gäste aber die Kontrolle über das Geschehen, obwohl die Hausherren bis zuletzt nicht aufsteckten und mit großem Kampfgeist imponierten.

Tore: 0:1 Szczepanik (21.), 0:2 Härtel (29./Foulelfmeter), 1:2 Grütmacker (36.), 1:3 Szczepanik (54.).

SG Ziegenhagen/Ermschwerd - Eschwege 1:6 (0:4). Gekonnt ließ der Verbandsligist gestern Abend Ball und Gegner laufen und hatte mit drei Treffern in den ersten 23 Minuten schon fast seine Pflicht erfüllt. Ein Lob verdienten sich aber auch die unermüdlichen Gastgeber, obwohl ihnen am Ende doch ein wenig die Puste in der überaus fairen Begegnung ausging. Sogar zum Ehrentreffer reichte es für den B-Ligisten, dabei war allerdings Eschweges Verteidiger Montag mit einem Eigentor behilflich.

Tore: 0:1 Kazak (13.), 0:2 Gadeo Baringo (18.), 0:3 Tadeis Gambetta (23.), 0:4 Nouri (40.), 1:4 Montag (55./Eigentor), 1:5 Tadeis Gambetta (80.), 1:6 Kazak (86.).

Eschenstruth - SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund 0:3 (0:2). Es war nicht der ganz große Auftritt der in ihren jeweiligen Klassen zum Favoritenkreis zählenden Rivalen. Sowohl der gastgebende A-Ligist als auch die in der Kreisoberliga beheimatete Spielgemeinschaft leisteten sich zunächst reichlich Abspielfehler, deshalb blieben Kombinationen über mehrere Stationen Mangelware.

„Für beide ersatzgeschwächten Mannschaften war es ein guter Test für die wichtigeren Punktspiele“, meinte TSG-Coach Carsten Umbach. Trotz der Niederlage war Umbach nicht unzufrieden, denn seine Kicker überzeugten als eine mit großem Einsatz zu Werke gehende Mannschaft.

Nur im Abschluss wollte es bei den Platzherren einfach nicht klappen. Da zeigte sich der Gegner am Dienstagabend effektiver. René Gonnermann verwandelte nach 22 Minuten einen Freistoß zum 1:0, Marcel Weishaar und Torben Hauss machten mit ihren Treffern den Endstand perfekt. Die SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund trifft damit in der nächsten Runde auf den Kreisoberliga-Rivalen TSV Wichmannshausen.

Tore: 0:1 Gonnermann (22.), 0:2 Weishaar (43.), 0:3 Hauss (54.).

Waldkappel - Weidenhausen 0:3 (0:1). Durchaus achtbar zog sich der Kreisoberligist auch ohne fünf Stammspieler gegen den zwei Klassen höher beheimateten Rivalen aus der Affäre. Die Weidenhäuser Anhänger, die ein Schützenfest ihrer Mannschaft in Waldkappel erwartet hatten, wurden somit enttäuscht.

Erst nach knapp einer halben Stunde fiel der erste Treffer des Favoriten. Vorher hatte sogar Angreifer Konarte im Trikot der Hausherren eine gute Möglichkeit, seine Mannschaft mit 1:0 in Führung zu bringen. Nach dem Wiederanpfiff machte Weidenhausens Stürmer-Duo Gerbig und Renke mit einem Doppelschlag gegen einen diszipliniert auftrenden Gegner alles klar. TSV-Torhüter Gebhard verhinderte dann mit guten Reaktionen weitere Treffer.

Tore: 0:1 Kim Sohoon (29.), 0:2 Gerbig (57.), 0:3 Renke (58.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.