Hombressen/U. am Montag gefordert - Calden/M., Reinhardshagen und Ersen spielen Dienstag

Pokal als Härtetests vor neuer Saison

+
Kopfballduell: Caldens Sven Mackewitz und Nils Hofmeyer (rechts) von Hombressen/Udenhausen. Beide sind kurz vor Saisonbeginn im Pokal gefordert. 

Hofgeismar/Wolfhagen. Nachdem der TuSpo Grebenstein und die SG Weser/Diemel am Wochenende in das Viertelfinale des Krombacher-Pokals eingezogen sind, streben am Montag und Dienstag sechs weitere Mannschaften die nächste Runde an.

TSV Zierenberg – SG Hombressen/Udenhausen. Montag, 19 Uhr. Ein letzter Härtetest für beide Mannschaften wenige Tage vor Saisonbeginn. Zierenbergs Trainer Marko Siemers kommt der starke Gegner durchaus gelegen, denn knapp eine Woche später steht die schwere Partie in der Kreisoberliga gegen Balhorn auf dem Programm. Der TSV-Coach will im Spiel gegen den Gruppenligadritten der letzen Saison die Gelegenheit nutzen, um seinem Team den letzten Schliff zu verpassen, das Weiterkommen ist für Siemers zweitrangig. Die Vereinigten nutzen das Duell selbstverständlich gleichfalls, um sich intensiv auf den Saisonauftakt gegen Reichensachsen vorzubereiten. Nach Erfolgen in Deisel und Carlsdorf will die Krohne-Elf ihre bisherigen guten Resultate in der Vorbereitung fortsetzen und hat das Viertelfinale fest im Blick.

SG Reinhardshagen – FSV Wolfhagen. Dienstag, 19 Uhr. Vorfreude herrscht an der Weser auf das Gastspiel des klassenhöheren FSV aus Wolfhagen. Mit einer ganz jungen Mannschaft und auch einem jungen Trainerteam um Patrick Fraahs und Assistent Jan Umbach wollen die Vereinigten mit einer guten Leistung und einem ordentlichen Resultat für eine gewisse Aufbruchstimmung sorgen. Neben der Unbekümmertheit fordert SG-Abteilungsleiter Stefan Lüdecke den unbedingten Siegeswillen der Akteure und hofft, dass sie nicht schon früh in Rückstand geraten. Für die Rot/Weißen ist das auch nochmal eine echte Standortbestimmung vor dem Gruppenligaauftakt in Vollmarshausen. Der neue FSV-Trainer Halil Inan kann seine Spieler nochmal unter Wettbewerbsbedingungen begutachten und muss zugleich mit der Favoritenrolle zurechtkommen.

TSV Ersen – SG Elbetal. Dienstag, 19 Uhr: Ein internes Kreisoberligaduell zwischen dem Tabellenachten und Zwölften der vergangenen Saison. Für Ersens Trainer Roberto Heuser aber auch ein Vorbereitungsspiel. Er hat wichtige Spieler abgeben müssen und will nun ihre Nachfolger ins Mannschaftsgefüge integrieren. Aber Heuser will die Partie auch gewinnen. „Um ins Finale zu kommen, brauchst du nicht so viele Siege. Das ist uns vor zwei Jahren gelungen“, macht der Coach der Gelb/Schwarzen seinen Spielern Mut. Im letzten Punktspiel gegen die Elbetaler gab es daheim einen 2:0-Erfolg, aber genau so auch eine 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel. Alles spricht also für eine Partie auf Augenhöhe. Die SG setzte sich in der ersten Runde knapp in Riede durch und so ähnlich lautet auch ihr Vorhaben am Erser Berg.

SG Calden/Meimbressen – FSV Dörnberg. Dienstag, 19 Uhr: Nach dem Finale und Halbfinale in den letzten zwei Jahren wollen die Vereinigten auch diesmal weit kommen, doch schon im Achtelfinale baut sich das wohl schwerste Hindernis für die Alter-Elf auf. Dörnberg, Aufsteiger in die Verbandsliga, will sich nach drei Siegen in den letzten Vorbereitungsspielen nochmal den letzten Schliff vor dem Auftakt bei Mitaufsteiger Kaufungen holen. Da bietet sich das Auswärtsspiel auf dem Kaiserplatz durchaus an, denn dort konnten die FSV-Spieler ihre letzten beiden Duelle nicht gewinnen. Beide Teams scheiterten im Pokalwettbewerb jeweils zuletzt an Sand. Weil der SSV diesmal verzichtete, wollen sie dessen Nachfolger werden. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.