Großalmerode nach 2:0-Sieg im Halbfinale

Großalmerode. Kreisoberligist FC Großalmerode steht als dritte Mannschaft nach dem TSV Waldkappel und dem SV Weidenhausen im Halbfinale des Fußball-Kreispokals, nachdem sich die Elf von Trainer Osman Duygu gestern hoch verdient mit 2:0 (0:0) gegen die SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund durchsetzte. Gegner im Semifinale ist der Sieger aus der Partie zwischen Bad Sooden-Allendorf und Wickenrode/Helsa.

Ein Eigentor von SG-Verteider Karwatzky brachte die Gastgeber nach einer Stunde auf die Siegerstraße. Ohnehin gab es am Erfolg des FC nichts zu rütteln, denn Torhüter Daniel Gude wurde im Verlauf der 90 Minuten nicht ein einziges Mal ernsthaft geprüft. So versuchte der Gast sein Heil überwiegend mit Weitschüssen, brachte Großalmerodes Defensive damit aber kaum in Verlegenheit.

Tore: 1:0 Karwatzky (60./Eigentor), 2:0 K. Rycka (70.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.